radioWOCHE-Logo

Wiener Kinderradio bereitet seinen UKW-Sendestart vor

Wie die Macher von „Mein Kinderradio“ heute gegenüber der radioWOCHE bekannt gaben, ist der Sendestart auf UKW am 28. Juli 2014, um 06.00 Uhr, geplant. Gesendet werden soll über die Wiener Frequenz 103,2 MHz.

Diese Frequenz bietet allerdings eine deutlich geringere technische Reichweite, als jede andere bisher in Wien vergebene UKW-Radiofrequenz. Von dem für die Nutzung der Frequenz vorgesehenen Senderstandort am Donaukanal und mit den dort zulässigen Sendeparametern, können nur der 1. und der 9. Wiener Gemeindebezirk voll versorgt werden. Dahinter und mit zunehmender Entfernung vom Senderstandort nimmt die Versorgungsqualität kontinuierlich ab. Nach üblichen Berechnungsmodellen für Hörfunkübertragungen (IRT-2D) bedeutet das in Zahlen, dass etwa 790.000 Einwohner erreicht werden können. Andere UKW-Hörfunkprogramme im Raum Wien erzielen auf ihren Frequenzen technische Reichweiten von mindestens einer Million bis hin zu 2,2 Millionen Hörer.

Die Mein Kinderradio Limited hat am 28. Juni 2013 die UKW-Frequenz 103,2 MHz „Wien, Innere Stadt“ von der Österreichischen Medienbehörde KommAustria zugewiesen bekommen. Mit der Entscheidung vom 11. September 2013 bestätigte auch der Bundeskommunikationssenat die Entscheidung.
An der Mein Kinderradio Limited sind zu jeweils einem Drittel die österreichischen Staatsbürger Thomas Rybnicek, Andreas Früchtl und Peter Aigner beteiligt. Geschäftsführer Thomas Rybnicek ist seit 1999 im Radiobereich tätig. Er arbeitete bereits für KRONEHIT und Radio Graz. Andreas Früchtl baute zusammen mit Peter Aigner den Lokalsender PARTY FM auf.

Das geplante Radioprogramm „Mein Kinderradio“ hat eine Besonderheit: Moderatoren im klassischen Sinn sind, aufgrund des Umstandes das sämtliche Sendungen des Tagesprogramms mittels Sprachsynthese „live“ moderiert werden, nur in Ausnahmen geplant. Damit übernimmt erstmals ein Sprachcomputer die Moderation. Thomas Rybnicek, Geschäftführender Gesellschafter, der Mein Kinderradio Ltd.: „Zu Sendestart nutzen wir verschiedene Technologien, weil wir einfach noch probieren wollen, wie das Programm optimal klingt. Es wird daher auch “richtige” Sprecher zu hören geben, wobei der Hauptsprecher natürlich unser kleiner, frecher Radiodinosaurier RADINO ist.“

Geplant ist ein vollständig eigengestaltetes 24 Stunden Spartenprogramm mit dem Namen „Mein Kinderradio“ durch das eine vollkommen neue Zielgruppe erschlossen werden soll. Geboten werden soll Audiocontent, der sich an die Kernzielgruppe der Kleinkinder im Alter von drei bis sieben Jahre richtet. Rybnicek: „Wir gehen aber davon aus, dass die Hörer sich im Bereich 2 bis 10 Jahren aufhalten werden, plus Eltern und Großeltern. Entsprechend der Zielgruppe haben wir natürlich auch eine optimale Besetzung für die Programmleitung – diese wird von der 9jährigen Mirjam übernommen“.

Das Radioprogramm wird ergänzt durch einen kindgerechten Internetauftritt von „Mein Kinderradio“ unter www.meinkinderradio.at. Hier ist der Sender auch bereits als Livestream zu hören.

Yvonne Malak: Die Morgenshow

Das könnte dir auch gefallen...