Welttag des Radios: Radio verbindet die Menschen und bildet Meinungsvielfalt ab

Am 13. Februar 2017 findet weltweit zum sechsten Mal der Welttag des Radios der Vereinten Nationen und der UNESCO statt, der in diesem Jahr unter dem Motto „Radio is You!“ steht. Nachdem in den Vorjahren die UNESCO insbesondere die Bedeutung des Radios als verlässliches Informationsmedium bei Katastrophenfällen, für die Gleichbehandlung der Geschlechter oder die Jugend herausgestellt hatte, lädt die UNESCO in diesem Jahr weltweit alle Radiosender ein, gemeinsam aktiv mit zahlreichen Aktionen das Radio zu feiern und zu zeigen, wie Radio hilft, unser Leben zu gestalten. Die UNESCO betont anlässlich dieses Aufrufes, dass das Radio immer noch das dynamischste, reaktionsfähigste und fesselndste Medium ist, das es gibt. Es schöpfe schon heute alle neuen Möglichkeiten zur Interaktion und Beteiligung seiner Hörer konsequent aus.

Klaus Schunk, Vorsitzender des Fachbereichs Radio und Audiodienste im VPRT und Geschäftsführer von Radio Regenbogen, sagte: „Radio spiegelt die Vielfalt der Meinungen wider, gibt Orientierung und verbindet die Menschen. Es leistet damit einen wichtigen Beitrag für den gesellschaftlichen Diskurs und Veränderungen. Dieser Funktion kommt in Zeiten, die viele Herausforderungen mit sich bringen, eine besonders wichtige Rolle zu. Es gibt also viele gute Gründe, dem Aufruf der UNESCO an die Radiomacher zu folgen und alles dafür zu tun, den Hörerinnen und Hörern auch weiterhin das bestmögliche Radioangebot zu bieten.“

Radio erreicht Tag für Tag einen Großteil der Weltbevölkerung – laut UNESCO ganze 94 Prozent aller Erwachsenen – mit Nachrichten-, Informations-, Ratgeber- und Unterhaltungsprogrammen. Auch für die Europäer bleibt Radio das reichweitenstärkste und vertrauenswürdigste Medium.

Diese und weitere Daten zum Radio in Deutschland, Europa sowie im internationalen Vergleich finden Sie unter: http://www.vprt.de/worldradioday

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: