radioWOCHE-Logo

Weitere 17 Webradiosender wechseln zu audimark

Nachdem vor einigen Wochen bereits der Wechsel von RauteMusik.FM von RMS zu audimark bekannt wurde, gibt der Düsseldorfer Vermarkter heute den Gewinn weiterer Sendepartner bekannt.

Zum Jahresanfang wechseln nun auch die Webradiosender I Love Radio, Defjay, Jack FM, Gay FM, Hit 104, MixNation, Puls FM, Rocky FM, Classical 102, Country 108, ESC Radio, Gold FM, Digitally Imported (DI.FM), RadioTunes, RockRadio, JazzRadio und FrescaRadio zu audimark. Insgesamt betreiben die Sender unter den Marken 290 einzelne Spartenkanäle, die sich auf unterschiedliche Musikgenres fokussieren.

Alle Sender ließen sich bis zuletzt vom Hamburger Vermarkter RMS Radio Marketing Service vermarkten.

Bei den Sendern Digitally Imported (DI.FM), RadioTunes, RockRadio, JazzRadio und FrescaRadio handelt es sich um US-amerikanische Sender, bei denen audimark, wie zuletzt RMS, die Vermarktung der deutschen Hörer übernimmt. Die amerikanischen Sender, die alle zu einer Gruppe gehören, gelten mit dem Vorreiter Digitally Imported (DI.FM) als eines der größten Webradioangebote weltweit. Durch die breite Musikauswahl erfreuen sich die Sender auch in Deutschland einer großen Beliebtheit.

Die amerikanischen Sender wechseln bereits zum 01.10. in eine Vermarktung zu audimark. Die anderen Sender folgen zum 01. Januar 2015. Alle Sender lassen sich ab dann die Werbezeiten exklusiv von audimark vermarkten.

Insgesamt kann das audimark Portfolio durch die Neuzugänge kräftig zu legen: Inklusive RauteMusik.FM erreichen die neuen Sender im Weitesten Hörerkreis (WHK) laut Webradiotest 2014 II 1,9 Mio. Hörer in der deutschsprachigen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren.

Matthias Mroczkowski, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb, freut sich über den weiteren Reichweitengewinn: „Wir freuen uns, dass die gute Vermarktungsarbeit unseres Teams auch auf Senderseite erneut wahrgenommen wird und wir weitere Sender dafür gewinnen konnten, die Vermarktung ab dem nächsten Jahr in unsere Hände zu legen. Wir sind zuversichtlich mit dem deutlichen Reichweitenzuwachs unsere Position als Marktführer weiter auszubauen und unseren Kunden und Agenturpartner ein noch stärkeres Portfolio aus einer Hand anbieten zu können.“

Preis/Leistung der audimark TOP verbessert sich
Im Zuge des Senderneugewinns und des damit verbundenen Reichweitenzuwachses passt audimark die Preise der Kombiangebote an. Die Kosten für einen 30-sekündigen Spot auf dem Flaggschiffangebot audimark TOP, das alle Sender bündelt, steigt leicht an.

An den Tagen Montag bis Freitag kostet ein 30-sekündiger Spot ab Januar 2015 in der Webradiodurchschnittsstunde (11-23 Uhr) nun 1.112,38 EUR anstatt wie im Vorjahr 957,75 EUR.

Jedoch hebt audimark die Preise unterproportional zu den Leistungsgewinnen an, so dass sich die Wirtschaftlichkeit der Kombi verbessert. Der Tausender-Kontakt-Preis (TKP) sinkt in der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren von 3,48 EUR auf 3,28 EUR.

Das könnte dir auch gefallen...