radioWOCHE-Logo

Volksmusiksender erhält UKW-Lizenz in Wien

Die österreichische Hauptstadt Wien bekommt ein Volksmusikradio. Die Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria) hat der Radio Event GmbH die UKW-Frequenz 104,6 MHz in Wien zugeteilt. Der Anbieter setzte sich gegen LoungeFM und Rock Antenne Österreich durch, die sich ebenfalls beworben hatten.

Die UKW-Frequenz deckt den Wiener Innenstadtbereich ab und hat eine technische Reichweite von rund einer Million Hörerinnen und Hörern.

Hinter der Radio Event GmbH steht die Senderbetriebs-und Standortbereitstellungs GmbH von Dietmar Heiseler und Hansjörg Kirchmair. Die Senderbetriebs-und Standortbereitstellungs GmbH ist mit einem Anteil von 80 Prozent an T-Rock in Innsbruck beteiligt. Die Radio Event GmbH hält einen Anteil von 20 Prozent an der U1 Tirol Medien GmbH.

„Die Radio Event GmbH verspricht ein breit angelegtes, volkstümliches Musikprogramm mit Wiener Akzenten, einem hohen Wort- und Informationsanteil im Tagesprogramm mit Regionalbezug und der Vermittlung von Wiener Kultur und Traditionen. Dazu zählt auch, dass einzelne Sendestrecken im Dialekt moderiert werden sollen“, sagt Mag. Michael Ogris, Vorsitzender der KommAustria. „Im Vergleich zu den anderen Bewerbungen, stellt dieses Konzept den größten Gewinn für die Meinungsvielfalt auf dem wettbewerbsintensiven Wiener Radiomarkt dar“, so Ogris zur Auswahlentscheidung.

Der neue Sender setzt auf volkstümliche Musik, Volksmusik, Blasmusik und volkstümlichen Schlager sowie auf Wiener Schrammelmusik. Internationale Volksmusik wie Folk oder Country sollen das Angebot abrunden. Der Wortanteil inklusive Werbung wird bis zu 40 Prozent betragen.

Der Zulassungsbescheid ist noch nicht rechtskräftig.

Das könnte dir auch gefallen...