Virgin Radio UK startet am 30. März

Virgin Radio UK startet am 30. März in Großbritannien landesweit im Digitalradio. Für die Morgensendung hat der Sender Edith Bowman verpflichtet, die vorher von 2003 bis 2014 in wechselnden Sendungen bei BBC Radio 1 zu hören war. Die erste weibliche Big Brother-Gewinnerin in Großbritannien Kate Lawler übernimmt den Nachmittag.

Die neue Moderatorenriege von Virgin Radio, Bild: Virgin Radio

Die neue Moderatorenriege von Virgin Radio, Bild: Virgin Radio

Geschichte einer Radiomarke
Unter der Marke Virgin Radio gab es bereits von 1993 bis 2008 einen Sender im Vereinigten Königreich. Am 30. April 1993 startete das Radioprojekt von Richard Bransons Virgin Group. Virgin Radio war nach Classic FM das zweite landesweite Privatradio in Großbritannien und sendete über zahlreiche Mittelwellenfrequenzen. Später kam eine UKW-Frequenz in London hinzu. 1997 wurde Virgin Radio an eine Medienholding von Morningshowmoderator Chris Evans verkauft, ehe 2000 die schottische SMG als Eigentümer folgte. 2007 übernahm die Times of India, die sich 2008 vom Markennamen Virgin Radio verabschiedete. Der Neustart erfolgte als Absolute Radio. 2013 wurde Absolute Radio an die deutsche Bauer Mediengruppe veräußert.

Die Markenrechte an Virgin Radio liegen weiterhin bei der Virgin Group, die das Format weltweit vermarktet und mit verschiedenen Medienkonzernen Franchiseverträge geschlossen hat. Virgin Radio-Stationen gibt es aktuell in Frankreich, Italien, Dubai, Kanada, Thailand, in der Türkei und im Libanon. 2015 erwarb die nordirische UTV die Nutzungsrechte für Großbritannien und kündigte die Rückkehr als landesweites Digitalradioprogramm an.

Das könnte dir auch gefallen...