Veranstaltungsradio will europaweit über Mittelwelle senden

Am 31.12.2015 wurde in Deutschland der letzte Mittelwellensender abgeschaltet. Das Internationale Radiokunst-Festival Radio Revolten reaktiviert diese Ressource und schickt im Oktober einen Monat lang Radiokunst auf 1575 kHz von Halle aus in den Äther.

„Bei Nacht wird der Sender sogar Zentraleuropa abdecken können“, so Prof. Reinhard Krause-Rehberg, Mitglied des Amateurfunkklubs der Martin-Luther-Universität in Halle. Aus ihren Kreisen stammte die Idee, das Festivalradio der Radio Revolten auch auf Mittelwelle zu übertragen. Und nun bauen sie im Turm des ehemaligen Physikalischen Instituts die Sendetechnik für den Mittelwellensender auf. „Wir freuen uns sehr, dass die Funker der Station DL0MLU dies für uns möglich machen. Wir werden der einzige Mittelwellensender in Deutschland sein und man glaubt gar nicht, wie das die Phantasie aller Mitwirkenden beflügelt. Zusammen mit unserer UKW-Frequenz 99,3 MHz und dem Internet-Livestream bedienen wir alle Empfangsarten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“, sagt Knut Aufermann, künstlerischer Leiter der Radio Revolten.

Das Internationale Radiokunst-Festival Radio Revolten lädt vom 1. bis 30. Oktober 70 Radiokünstler_innen aus 17 Ländern nach Halle (Saale), darunter die vielfach ausgezeichneten Radiomacher Gregory Whitehead (US) und Felix Kubin (DE). An 30 Festivaltagen werden die Radiokunstschaffenden Halle zur Welthauptstadt des Radios machen und zeitgenössische Radiokunst in Performances, Installationen und on air präsentieren.

Dabei werden auch die Amateurfunker von DL0MLU auf Sendung gehen. Zwei von ihnen stehen am 11. Oktober mit dem Duo Tonic Train auf der Bühne des Radio Revolten Klubs und wirken mit ihrer Funktechnik an einer Radiokunst-Performance mit, die aus Radiotransmittern, modifizierten Tonbandgeräten und Feedback improvisierte elektronische Live-Musik in die Ohren und Köpfe der Zuhörenden bringt.

Radio Revolten ist das bislang größte und umfassendste Radiokunst-Festival weltweit. Radio Revolten ist ein Projekt von Radio Corax, die Stadt Halle (Saale) ist Mitveranstalterin. Die Kulturstiftung des Bundes ist Hauptförderer des Festivals.

Kurator_innen des Festivals sind der Radiokünstler Knut Aufermann, Anna Friz, Radiokünstlerin und Professorin für Sound im Fachbereich Film und Digitale Medien der Universität von Kalifornien, Santa Cruz, die Radiokünstlerin Sarah Washington, Elisabeth Zimmermann, Redakteurin für Radiokunst beim ORF und stellv. Vorsitzende der Ars Acustica-Gruppe der Europäischen Rundfunkunion sowie Ralf Wendt, Radiokünstler und Programmkoordinator von Radio CORAX.

Das könnte dir auch gefallen...