Uniwelle Tübingen stellt UKW-Sendebetrieb ein

Heute sollten eigentlich die letzten Sendestunden der Uniwelle Tübingen über UKW ausgestrahlt werden. Doch die letzte Sendung von 10 bis 14 Uhr konnte ausgerechnet heute nicht über die UKW-Frequenz 96,6 MHz empfangen werden. Als Grund wurden technische Probleme außerhalb des Sendestudios angegeben. So bleibt ein kleiner Wermutstropfen, die letzte Sendung kann nur im Netz unter http://www.uni-tuebingen.de/einrichtungen/zentrale-einrichtungen/universitaetsradio.html nachgehört werden.

Die Hochschule hatte sich nicht mehr für eine neue Zulassung beworben und wird den Sendebetrieb über UKW einstellen.

Ganz wird das Uniradio jedoch nicht verschwinden, so will man als Webradio unter dem Namen cantaloup.fm weiterhin bestehen bleiben.

An der Eberhard Karls Universität Tübingen gibt es für Studierende aller Fächer die Möglichkeit, parallel zum Studium eine Zusatzqualifikation im Bereich Hörfunkjournalismus zu erwerben.

Die Uniwelle Tübingen gibt es bereits seit 1988. In den Anfangsjahren konnte das Uniradio als Zulieferer über die UKW-Frequenz 100,9 MHz zusammen mit Radio Achalm und Stadtradio Schwabenland gehört werden. Acht Jahre später bekam Uniwelle Tübingen eine eigene Lizenz auf der nicht-kommerziellen UKW-Frequenz 96,6 MHz.

Auf der Tübinger UKW-Frequenz 96,6 MHz senden weiterhin das freie Radio Wüste Welle und für drei Stunden pro Woche mit eigener Lizenz die christliche helle welle (Di-Do 8-9 Uhr).

Anmerkung: In einer früheren Version des Textes war irrtümlich als Frequenz 99,6 MHz angegeben, wir bitten das zu entschuldigen.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: