WERBUNG
AUDION+

UKW-Meldungen aus Dänemark, Frankreich, Litauen und der Türkei

Neue Lizenzperiode: Lokalradiolizenzen in Dänemark vergeben – neue zusätzliche Sendegebiete

In Dänemark sind die UKW-Lokalsendegebiete neu vergeben worden, die kommende Lizenzperiode beginnt ab dem 1. Januar 2018. Dabei wurden um die 70 UKW-Frequenzen neu koordiniert bzw. auch Sendegebiete anderweitig vergeben.

Der süddänische Regionalsendergruppe um Radio Globus kann expandieren – für das Projekt „Radio Sønderjylland“ bekam sie das Gebiet Sønderjylland Vest 6 in Nordschleswig zugeteilt, das aktuell noch Skala FM nutzt. Für „Radio Trekant“ die Gebiete Esbjerg-Fanø 4 + 5 und Kolding 5. Auf Fanø könnte sie zusätzlich ein Turist Radio Fanø starten. Das Hauptprogramm Radio Globus kann sein Sendegebiet nach Fredericia und Varde erweitern. Das dritte Programm Radio Victoria kann  künftig auch in Kolding auf UKW (98,0) auf Sendung gehen.

Der Großraum Kopenhagen bekommt zwei neue Programme – Copenhagen FM wird in Kürze auf 107,9 MHz starten. Copenhagen FM bzw. der Vorgänger Radio Rødovre nutzen seit 1988 Sendezeit auf der Frequenz 105,9 MHz. Jetzt gibt es eine eigene Frequenz für den Oldiessender mit dem Motto „Music from the heart“. Bis zum Jahresende wird parallel auch noch die Sendefläche auf der alten Frequenz genutzt, ehe diese dann an andere Anbieter übergeht. Für die ebenfalls neue 88,2 MHz wurde eine Our Media ApS lizenziert.

Bauer Radio, das insgesamt sechs Programme überregional in Dänemark verbreitet, hat 16 Sendegebiete erhalten. Der Schwerpunkt liegt auf der Hauptinsel Seeland (9), dazu kommen Gebiete in Nordjütland, Lolland-Falster und auf Bornholm.

Der Lokalradioanbieter Radio ABC aus Randers baut seine Präsenz im Süden Fünens aus (2 neue Sendegebiete) und arrondiert sein Kernsendegebiet in Jütland. Der ABC-Ableger Radio Skive kommt nach Herning-Holstebro und Mors. Die JyskFyske Medier (Skala FM, VLR, Classic FM) baut die Versorgung im Norden und Osten Fünens und in Ribe-Billund aus. Die Gesellschaft JA Invest als neuer Akteur hat sechs Lizenzgebiete in Zentral- und Mittel-Jütland gesammelt – Horsens 4, Randers-Djursland 4, Silkeborg 6, Skive 3, Vejle 4 und Viborg 3.

Der Verlag Nordjyske Medier (ANR, Radio Nordjyske) sicherte sich in seinem Verbreitungsgebiet die zusätzlichen Sendegebiete Aalborg 4 und Hjørring 4. Das Herning Folkeblad (Radio M, Radio Alfa Midtjylland) bekam neu Herning-Holstebro 4.

Radio Øst FM ist für das zusätzliche Lizenzgebiet Aarhus 7 verzeichnet, in Skanderborg, Odder, Mariager, Silkeborg, Viborg, Køge, Nordsjælland und Skive können nichtkommerzielle Sender starten. In Aabenraa/Apenrade (91,1), Billund (103,6) und Nordborg (99,5) stehen vakante Frequenzen für nichtkommerzielle Programme bereit. Ebenfalls in den Provinzen Horsens, Lolland-Falster, Mors, Ribe-Billund, Roskilde, Sorø-Ringsted , Svendborg-Langeland-Ærø 3, Thy, Ostfyn, Varde, Vestfyn, Vejle, Frederikshavn-Skagen und Himmerland-Øst sind Frequenzen für NKLs frei.

Das überregional aktive Din Radio könnte es künftig auch im nordwestjütländischen Thy sowie in Ringkøbing-Skjern 5 geben. Die Versorgung auf Fünen wird zudem ausgebaut. Radio Max (Skjern, Holstebro u.a.) will ebenfalls nach Fünen und hat sich dort zwei Sendegebiete (u.a. in Odense) gesichert.

Frankreich: Radio Nova mit Frequenz in Lyon
Das Weltmusikformat Radio Nova bekommt eine UKW-Frequenz im ostfranzösischen Lyon, der drittgrößten Stadt des Landes. Im September kann Nova auf 89,8 MHz starten. Der Pariser Sender ist dazu eine Partnerschaft mit dem Lokalsender RTU aus Lyon eingegangen. Bereits seit 2014 arbeiten die beiden Sender zusammen, eine komplette Übernahme war allerdings nicht so einfach möglich, denn RTU war als nichtkommerzielles Programm lizenziert. Die Frequenz musste deshalb erst neu ausgeschrieben werden. Für Nova ein Wagnis mit einem guten Ausgang, denn die Frequenz wurde mittlerweile an das gemeinsame Projekt von Nova und RTU vergeben, das eine Lizenz als kommerzielles Lokalprogramm erhielt. Acht Stunden Programm am Tag  werden weiterhin in Lyon produziert, der Rest aus Paris zugeliefert. Dazu übernimmt Nova auch die Vermarktung.

Nova ist nicht der einzige Sender, der sich über Frequenzen in der Region Auvergne-Rhône-Alpes freuen kann. Auch Europe 1 sah dort noch Bedarf – und zwar in Villefranche-sur-Saône im Beaujolais (102,4) und in Saint-Jorioz am Lac d’Annecy (105,9). RTL wechselt deshalb in Villefranche-sur-Saône auf 105,2 und bekommt eine Frequenz im savoyischen Annecy (103,3). Auch RTL2 (95,8) kommt im Rahmen eines Gleichwellennetzes mit Lyon in den Genuss einer Frequenz für Villefranche-sur-Saône. RTLs drittes Programm Fun Radio kann in Saint-Jorioz (93,6) senden. NRJ Léman bekommt eine Frequenz in Thonon-les-Bains am Genfer See, nahe der Schweizer Grenze (98,1). NRJs Chérie FM kommt nach Saint Jorioz (92,2).

Das Jugendformat Skyrock schließt ebenfalls UKW-Lücken und kommt nach Bourg-en-Bresse im Département Ain (106,5) – wofür Radio Salam die Frequenz wechseln muss (105,9) – und Villefranche-sur-Saône (106,5). Der Pariser Dancesender Radio FG kann im savoyischen Wintersportort Chamonix auf Sendung gehen (97,9). Radio Nova wurde wie erwähnt in Lyon (89,8) bedacht. Nicht genug, denn Novas Ableger TSF Jazz bekommt eine Frequenz in Morzine (100,5). Sud Radio expandiert nach Chamonix (106,6) und Thonon-les-Bains (104,0), wo mit Radio Classique ein weiterer landesweiter Sender bedacht wurde (102,1).

Stark in der Region vertreten ist die Lyoner Privatradiogruppe Espace. In Villefranche-sur-Saône können drei ihrer Sender im Rahmen von Gleichwellen auf Sendung gehen: Virage (89,4), Radio Espace (97,0) und Jazz Radio (97,4) . In Saint-Jorioz bekommt mit ODS Radio ein anderes Programm der Espace-Senderfamilie eine zusätzliche Frequenz (90,8). Das landesweit ausgerichtete MFM Radio der Espace Groupe bekommt eine Frequenz in Chamonix (92,5), die Privatradiogruppe startet zudem dort einen neuen Lokalsender – C’Radio (91,9).

Neue nichtkommerzielle Lokalsender wird es in Châtillon-en-Diois (101,7, R-DWA), Chamonix (90,5, Chamshake Radio) und Saint-Jorioz am Lac d’Annecy (90,4, H2o Radio) geben. In Valence im Département Drôme startet ein kommerzielles Lokalradio (93,0, Radio Festival). Das katholische RCF Haute-Savoie bekommt eine Füllfrequenz für Thonon-les-Bains (95,9). Die ganzen Frequenzen werden vermutlich ab frühestens September bzw. Anfang 2018 in Betrieb gehen.

Litauen: Super FM kehrt in Vilnius auf UKW zurück
Super FM ist zurück im Radioband von Vilnius. Der Sender war bereits von 2003 bis 2008 in der litauischen Hauptstadt zu hören, danach nur noch im Internet. Jetzt konnte sich der Ableger des Senders EHR bei einer Ausschreibung durchsetzen und  auf 100,5 MHz in Vilnius starten.

Türkei: Religionsbehörde startet drittes Hörfunkprogramm
Die staatliche türkische Religionsbehörde Diyanet, in Deutschland als Träger des Ablegers DITIB bekannt, hat ein weiteres Hörfunkprogramm in der Türkei gestartet. Seit Mitte April sendet Diyanet Risalet Radyo auf einem landesweiten UKW-Netz (Istanbul 95,1, Ankara 94,0 Izmir 104,5 u.a.). Das dritte Programm soll sich der Geschichte des Islams und dem Leben des Propheten widmen. Diyanet betreib bereits zwei landesweite Hörfunkprogramme und gemeinsam mit TRT einen Fernsehkanal.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: