radioWOCHE-Logo

UK: Lockerungen für UKW-Privatradios, BFBS kehrt ins Digitalradio zurück, Sportradio in London geplant

Die britischen Privatradios können sich auf Lockerungen der Regulierungsvorgaben einstellen. Das geht aus einer Stellungnahme der britischen Regierung im Zuge eines entsprechenden Konsultationsprozesses hervor. Ab der nächsten Lizenzperiode, die 2022 beginnt, sollen den Radiosendern keine Formate mehr vorgeschrieben werden. Die Stationen könnten dann einfach ihre Musikformate wechseln, ohne dass die Medienanstalt Ofcom dies wie bisher genehmigen muss. Dazu wird es weniger Auflagen geben, die darauf abzielen, dass Inhalte lokal vor Ort produziert werden müssen. Aktuell schreiben die Lizenzen zum Beispiel bei Lokalradios Studios im Sendegebiet und eine bestimmte Anzahl lokal produzierter Sendestunden vor. Diese Flexibilisierung dürfte die Eigner freuen, weniger die Mitarbeiter. In der Konkurrenz mit Online- und Digitalradioangeboten, die solchen Auflagen nicht unterliegen, müssten die UKW-Privatradios in die gleiche Ausgangslage versetzt werden, begründet die britische Regierung ihre Abwägung. In der Diskussion stehen auch Vorgaben, die bei bestimmten Lizenzen regionalisierte Inhalte für Schottland, Wales oder Nordirland vorschreiben. Hier könnte es zumindest zu einer Angleichung der Regelungen kommen. Landesweite bzw. lokale Nachrichten, Wetter und Verkehrsmeldungen sollen hingegen weiterhin explizit in den Lizenzen verankert werden. Künftig soll es zudem auch ausländischen Radiosendern anders als bisher möglich sein eine DAB-Lizenz in Großbritannien zu erhalten. Zu Beginn wird dies irischen Stationen erlaubt werden, möglicherweise später auch Sendern aus den EU-Staaten. Der irische Rundfunk RTÉ möchte schon länger in Großbritannien über DAB senden, um so die dortige Exil-Community zu versorgen und anschließend endlich seinen teuren Langwellensender stilllegen zu können.

DAB: BFBS kehrt zurück, Union JACK bekommt Ableger
BFBS kehrt am 24. Januar 2018 zurück ins Digitalradio. Das Soldatenradio übernimmt dann einen Sendeplatz im zweiten landesweiten DAB-Mux. BFBS hatte sich im Januar 2017 aus Kostengründen von DAB zurückgezogen. Die Hörer hätten sich aber gewünscht, dass der Armeesender auch wieder im Digitalradio zu hören ist. Außerdem begeht das Forces Radio 2018 sein 75-jähriges Bestehen. Und noch ein neues Radioprogramm wird das zweite DAB-Mux im kommenden Jahr erweitern. Die Macher von Union JACK, das bereits dort zu hören ist, planen ein zweites landesweites Programm. Es soll bis Ostern auf Sendung gehen, zum genauen Format hüllt man sich – wie “Radio Today” berichtet – noch in Schweigen. Im Gegenzug stellen die Jack-Macher aus Oxford ihre Lokalradios in Portsmouth und Surrey zum Jahresende ein, um sich ganz auf das neue Projekt konzentrieren zu können.

DAB: Sportradio für London geplant – Schottisches Sportradio startet zweiten Anlauf
Der frühere talkSPORT-Chef Kelvin MacKenzie kehrt ins Radiogeschäft zurück. Nächstes Jahr sollen seine neuen Programme CitSport und CitiTalk in London via DAB und Mittelwelle auf Sendung gehen. CitSport versteht sich als Londoner Sportradio, das sich besonders auf die Berichterstattung über die Profiklubs der Millionenmetropole fokussieren will.
Von talkSPORT gibt es ebenfalls Neues zu berichten – die landesweite Mittelwellenlizenz wurde durch die Medienanstalt Ofcom um fünf Jahre verlängert. Es gab keine anderen Interessenten. Zuvor waren schon die landesweite UKW-Lizenz von Classic FM und die Mittelwellenlizenz von Absolute Radio um fünf Jahre verlängert worden.
Sport ist ein beliebtes Thema auf der Insel. In Schottland startete im Dezember Rock Sport Radio über DAB. Auch hier will man eine Lücke im Programmangebot füllen und sich ganz auf die schottischen Klubs konzentrieren. Es ist der zweite Anlauf für das schottische Sportradio, der erste Versuch endete Anfang 2016.

Auch in diesem Jahr konnten sich die Briten mit zahlreichen Weihnachtsradios in Festtagsstimmung bringen. Bauer war seit Anfang November mit Magic Christmas landesweit im Digitalradio zu hören. Das Eventradio übernahm dafür zeitweise den Sendeplatz von Kiss Fresh. Global Radio verwandelte Heart extra in ein Weihnachtsradio und war somit ebenso landesweit via DAB zu empfangen. In Schottland ging das Boulevardblatt The Sun mit The Scottish Sun Christmas Radio im Digitalradio auf Sendung und in Liverpool und Surrey war in diesem Jahr das irische Charity-Radio Christmas FM zu hören. Das Projekt sendet seit mehreren Jahren immer in der Weihnachtszeit in Irland über UKW und sammelt Spenden für einen guten Zweck. Diesmal hatte man zusätzlich die Exil-Community in England im Visier.

Alexa kann jetzt auch BBC – BBC pilotiert interaktives Hörspiel
Auch die britische BBC hat sich seit dem 11. Dezember einen Alexa-Skill zugelegt. Matthew Postgate, Chief Technology and Product Officer, BBC,: “Smart speakers sind eine aufregende neue Art, um mit Audio Content zu interagieren. Es ist eine ideale Verbindung für die BBC, da Millionen von Menschen jeden Tag unsere Audioprogramme genießen und sich auf sie verlassen. Heute haben wir sichergestellt, dass die Hörer und Hörerinnen ihre Lieblings-BBC-Programme auf jedem Device durch einen einfach zu bedienenden Service finden können. Aber da ist Potential mehr zu machen und wir kratzen erst an der Oberfläche.” Die BBC hat zum Beispiel gerade einen Piloten für ein Hörspiel veröffentlicht, das als Alexa-Skill daherkommt und die Hörer einlädt über Sprachbefehle mit den Charakteren zu interagieren und so Einfluss auf den Storyverlauf des SciFi-Abenteuers zu nehmen.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: