Spanien: COPE startet regionalisiertes Zweitprogramm

Das landesweite Radioprogramm COPE, das zur Mediengruppe der katholischen Bischöfe in Spanien gehört, hat sich Anfang September einen Ableger zugelegt – COPE Más. Das neue Programm ersetzt in mehreren spanischen Städten (u.a. Madrid) COPEs erst 2013 gestartetes Jugendmusikformat MegaStar FM auf UKW. Die COPE+ Stationen setzen auf zusätzliche lokale und regionale Informationen und Sportübertragungen. Die Mediengruppe will damit stärker als bisher auch am lokalen Werbemarkt teilhaben. MegaStar FM soll als Webradio fortbestehen. Für COPE Más wurden mittlerweile auch weitere UKW-Frequenzen aus dem COPE-Bestand umgewidmet.

Spanien ist ein El Dorado für Fans von Spartenradios, die sich auf elektronische Musik spezialisiert haben. Dieses Segment haben Máxima FM von Branchenprimus PRISA, Loca FM, Ibiza Global Radio oder Unika FM im Visier. Auf Mallorca gibt es mit Vicious Radio seit 2013 ein DJ-Radio, das auch in einigen Städten auf dem Festland über UKW-Frequenzen zu hören ist. Aktuell sendet das teuflische Radio für Fans der elektronischen Musik auf Mallorca (90,5 MHz, 10 Kilowatt vom Alfabia), in Valencia (103,9 MHz), Salamanca (95,0 MHz) und Almeria (104,5 MHz). Im übrigen Frequenznetz gibt es eine gewisse Fluktuation.

Das könnte dir auch gefallen...