Silbermond und The BossHoss kommen zum Deutschen Radiopreis 2016

„Leichtes Gepäck“ von Silbermond und „Jolene“ von The BossHoss gehören zu den Radiohits des Jahres. Die beiden Erfolgsbands sind die ersten Höhepunkte, die für das Showprogramm der Verleihung des Deutschen Radiopreises 2016 feststehen. Die von Barbara Schöneberger moderierte Gala findet am 6. Oktober zum siebten Mal in Hamburg statt und wird von zahlreichen Radioprogrammen live übertragen. Außerdem ist sie als Livestream im Internet zu sehen und wird zeitversetzt von den Dritten Fernsehprogrammen der ARD gesendet.

Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums im Jahr 2004 gehören Silbermond zur Top-Riege deutschsprachiger Pop-Rock-Künstler. Die Band aus Bautzen verkaufte bis heute mehr als fünf Millionen Tonträger, erhielt Dutzende von Gold- und Platin-Awards aus verschiedenen Ländern – und wurde mit sieben ECHOs ausgezeichnet. Für Sängerin Stefanie Kloß hat das Radio einen großen Anteil am Erfolg von Silbermond: „Im Radio werden unsere Lieder gespielt, die Leute hören die Songs, werden davon berührt und lassen uns in ihre Herzen. Darum ist Radio ein so wichtiger Teil unserer Karriere.“

Einer Karriere mit vielen Hits. Die Hymne „Symphonie“ war vor zehn Jahren der Durchbruch. „Das Beste“, „Irgendwas bleibt“ oder der Song „Leichtes Gepäck“ aus dem gleichnamigen neuen Album sind ebenfalls nicht mehr aus dem Radio wegzudenken. Silbermond treten am 6. Oktober beim Deutschen Radiopreis mit ihrer neuen Single „Das Leichteste der Welt“ auf.

Mit dem Country-Pop Song „Jolene“ hatten The BossHoss in diesem Jahr ihren größten Radiohit. Sie nennen sich selbst Urban-Cowboys, kommen aus Berlin und sind schon seit mehr als einem Jahrzehnt auf Erfolgskurs: Mehrere ihrer Alben wurden mit Platin ausgezeichnet, die Tourneen sind restlos ausverkauft. Als Juroren der TV Show „Voice of Germany“ gewannen The BossHoss sogar den deutschen Fernsehpreis.

Radio hat für die kreativen Köpfe der Band, Alec Völker und Sascha Vollmer, eine besondere Bedeutung: „Auch nach zehn Jahren sind wir als Profis noch nicht völlig abgebrüht. Wenn wir das Radio einschalten und uns selbst hören, freuen wir uns jedes Mal wieder. Man erreicht mit dem Radio so viel mehr Menschen. Insofern ist uns das Medium besonders wichtig. Musik findet nun mal im Radio statt.“ The BossHoss stellen beim Deutschen Radiopreis ihren Song „Dos Bros“ aus dem gleichnamigen Album vor.

Stifter des Deutschen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die Privatradios in Deutschland. Zu den Kooperationspartnern zählen, neben dem Grimme-Institut, die Freie und Hansestadt Hamburg, die Radiozentrale – eine gemeinsame Plattform privater und öffentlich-rechtlicher Sender zur Stärkung des Hörfunks – sowie die Radio-Vermarkter AS&S Radio und RMS. Die Federführung liegt beim Norddeutschen Rundfunk.

Das könnte dir auch gefallen...