radioWOCHE-Logo
AUDION+

Sechs Bewerbungen um UKW-Stützfrequenzen in Hessen

Um die Nutzung der drei ausgeschriebenen UKW-Hörfunkfrequenzen in Darmstadt, Friedberg und Frankfurt haben sich sechs Hörfunkveranstalter beworben:

  • lulu Media GmbH, Köln („lulu.fm“)
  • METROPOL FM GmbH & Co. KG, Berlin („METROPOL FM“)
  • RADIO NEXT GENERATION GmbH & Co. KG, München („egoFM“)
  • Radio TEDDY GmbH & Co. KG, Potsdam („Radio TEDDY“)
  • RNO Rhein-Neckar-Odenwald-Radio GmbH & Co. KG, Mannheim („sunshine live“)
  • ROCK ANTENNE GmbH & Co. KG, Ismaning („ROCK ANTENNE“)

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) kann nur bundesweit verbreiteten Hörfunkprogrammen die Zulassung zur Nutzung der Frequenzen erteilen.

Da die ausgeschriebenen Frequenzen in Frankfurt (97,1 MHz) und Friedberg (89,9 MHz) eine zusammenhängende Fläche versorgen, sollen sie zusammen an einen Veranstalter vergeben werden. Beide Frequenzen ermöglichen die (bedingte) technische Versorgung von 600.000 Einwohnern. Die Frequenz in Darmstadt (102,0 MHz) hat eine technische Reichweite von maximal 200.000 Einwohnern, die bedingt versorgt werden können. Die Frequenzen wurden frei, nachdem das Deutschlandradio die ehemals von AFN genutzte reichweitenstarke Frequenz auf dem Feldberg im Taunus übernommen hatte.

Die Versammlung der LPR Hessen wird die Anträge im Spätsommer beraten. Möglicherweise wird sie eine Auswahlentscheidung zu treffen haben. Eine abschließende Vergabeentscheidung ist für den Herbst 2017 in Aussicht genommen.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: