SBW schaltet erste UKW-Sender in Baden-Württemberg um

Die vor wenigen Monaten neu gegründete SBW Sendernetzbetrieb Baden-Württemberg GmbH hat am 15. März die ersten beiden UKW-Sender in Baden-Württemberg umgestellt.

Die Umschaltung des Sendenetzbetriebes an den ersten beiden Senderstandorten in Freiburg im Breisgau und in Titisee-Neustadt war erfolgreich. Dies bildet den Auftakt einer Reihe von rund 50 UKW-Senderumschaltungen in den nächsten Wochen und Monaten. Bis dato wurden diese Standorte vom bisherigen Marktmonopolisten Media Broadcast betrieben und gehören zum Sendernetz des privaten Hörfunksenders baden.fm. „Die technischen Umschaltungen laufen nach einer sehr professionellen Vorbereitung gemeinsam mit der STRABAG Property and Facility Services GmbH und ohne hörbare Unterbrechungen für die Hörer“, erklärt der technische Leiter der SBW René Knobloch.

Sechs Privatsender engagieren sich bei Neuorganisation des UKW-Sendernetzbetriebes
Die Veränderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) ermöglichte erstmalig eine Beendigung der bisherigen Monopolstruktur hin zu einer wettbewerblichen Neuorganisation des UKW-Sendernetzbetriebs. Die baden-württembergischen Privatsender antenne 1, Radio 7, Die Neue 107.7, Das neue Radio Neckarburg sowie Radio Seefunk und baden.fm haben in diesem Zusammenhang im vergangenen Jahr die SBW Sendernetzbetrieb Baden-Württemberg GmbH gegründet. Diese Gesellschaft setzt damit in einer Pionierleistung als erster in Baden-Württemberg einen neuen, privaten UKW-Netzbetrieb um.

Das könnte dir auch gefallen...