radioWOCHE-Logo

Rudi Klausnitzer und Wolfgang Fellner moderieren Radio Austria-Morgenshow

Das neue Radio Austria, das ab 26. Oktober als zweites Privatradio bundesweit in Österreich zu hören sein wird, präsentiert sein Morgenteam. Und es sind zwei vertraute Namen: Rudi Klausnitzer und Wolfgang Fellner werden im Wechsel die Morgen-Show des neuen Senders moderieren. Der 71-jährige Klausnitzer ist in Österreich als Erfinder des Ö3-Weckers bekannt, den er ab 1968 viele Jahre selbst präsentiert hat. Er war danach Ö3-Chef, rechte Hand von ORF-General Gerd Bacher, in Deutschland Geschäftsführer und Programmdirektor von Sat.1, Entwickler von Premiere (dem Vorgänger von Sky) und schließlich in Wien Intendant der Vereinigten Bühnen und Musical-Direktor.

Wolfgang Fellner (64), zu dessen Mediengruppe Österreich der neue Sender gehört, moderierte von 1974 bis 1978 im Radio die Ö3-Musicbox, gründete anschließend News, TV-Media, Format, Woman und 14 weitere Magazine und startete 2006 die Tageszeitung Österreich und das Online-Portal oe24. Auf oe24.TV moderiert er zudem täglich um 21 Uhr die Talkshow Fellner! Live.

Radio Austria wird am österreichischen Nationalfeiertag, dem 26. Oktober 2019, über fast 60 UKW-Frequenzen in Österreich starten.
Der neue Sender soll die Zielgruppe  25 bis 55 ansprechen. Der Musik-Mix wird neben aktuellen Charthits zu mehr als 50 Prozent aus den besten Hits der 80er-, 90er- und 2000er-Jahre bestehen.

Rudi Klausnitzer zu seinem Comeback bei der Radio Austria-Show: „Für jemanden, der die erfolgreichste Morgensendung in Österreich, den Ö3-Wecker, erfunden, gestartet und viele Jahre moderiert hat, ist es eine Challenge, die man nicht ablehnen kann, wenn ein neuer, österreichweiter Radiosender gestartet wird und man die Chance hat, Jahrzehnte später eine neue Morgensendung mitzuprägen. Ich bin dem ORF und Ö3 ungeheuer dankbar, dass sie den Ö3-Wecker weiter so erfolgreich gehalten haben. Umso größer ist jetzt die Herausforderung, mit ,Good Morning Austria’ein neues Morgenformat als einer der Moderatoren zu starten und dafür danke ich Wolfgang und Helmuth Fellner. Ich gehe mit riesiger Freude und Motivation an diese neue Aufgabe.”

Wolfgang Fellner zu seinem Start im Morgen-Radio: „Radiomachen ist seit der Ö3-Musicbox meine heimliche Liebe und Rudi Klausnitzer ist seit 1968 mein großes Vorbild und ein besonders guter Freund. Die Chance, mit ihm und seiner legendären guten Laune eine erfolgreiche Morgenshow im Radio zu entwickeln, will ich mir deshalb auch nach vielen bereits erlebten Medien-Erfolgen nicht entgehen lassen. Ich will zu diesem Abenteuer, an dem wir beide viel Spaß haben, die journalistische Power des mehr als 200 Journalisten starken Österreich-Newsrooms und möglichst viele Live-Interviews im Stil von Fellner! Live beisteuern, die man künftig – natürlich in sehr komprimierter Radio-Form – somit auch im Radio schon am Morgen hören kann.”

Das könnte dir auch gefallen...