REGIOCAST: Florian Fritsche tritt Aufgaben in Sachsen nicht an

Entgegen der Ankündigung von Anfang Mai wird Florian Fritsche nicht Geschäftsführer der sächsischen REGIOCAST-Beteiligungen RADIO PSR und R.SA. Hintergrund ist eine nach Angaben von Herrn Fritsche unerwartete Entwicklung in seiner beruflichen Planung, weshalb er die mit REGIOAST bereits vor Monaten verbindlich eingegangene und gemeinsam kommunizierte Vertragsverpflichtung nicht antreten wolle.

Foto: REGIOCAST

Foto: REGIOCAST

„Es ist sicherlich sehr ungewöhnlich, bei einer langfristig vereinbarten und wichtigen Position wie der Geschäftsführung des privaten Radiomarkführers in Sachsen so kurzfristig umzudisponieren. Letztlich zeichnet es aber ein solide aufgestelltes Unternehmen wie REGIOCAST aus, auch mit unerwarteten Situationen umgehen zu können. Wir haben jetzt die Zeit eine adäquate, verantwortungsbereite Persönlichkeit zu finden, die den bisherigen erfolgreichen Weg des Unternehmens auch langfristig weiter mitgestalten will und kann. Wir sind mit der REGIOCAST in Sachsen hervorragend positioniert, haben ein professionelles Team, wie gerade erst die letzte Media Analyse eindrucksvoll bestätigt hat“, sagt Rainer Poelmann, Sprecher der Geschäftsführung der REGIOCAST, die als Muttergesellschaft RADIO PSR und R.SA operativ führt.

Das könnte dir auch gefallen...