Radionews aus Finnland

Bei der zurückliegenden UKW-Ausschreibungsrunde in Finnland bekamen im November 2015 zahlreiche Sender zusätzliche Frequenzen zugesprochen. Unter ihnen befindet sich auch eine Tochtergesellschaft der deutschen Bauer Media, die sich zwei Pakete mit über 20 UKW-Frequenzen sichern konnte.

eusmall_pooki

Bild: Radio Pooki

Bauer und Sanoma dominieren finnischen Privatradiomarkt
Die deutsche Mediengruppe hat 2015 die in ganz Skandinavien aktive SBS-Radiogruppe vom amerikanischen Discovery Channel übernommen, zusätzlich kaufte Bauer im Dezember in Finnland den Sender Radio Nova zu. Damit wurden die Hamburger zu einem der beiden großen Akteure im finnischen Privatradiomarkt. Bauer Radio hält zwei landesweite Radiolizenzen (The Voice, Radio Nova) und betreibt zwei lokalisierte Sendernetzwerke (Iskelmä, Radio City), jeweils rund die Hälfte der Lokallizenzen gehören direkt Bauer, die übrigen lokalen Partnern. Dazu kommen die Lokalradios Radio Pooki und Radio Jyväskylä. In Tampere betreibt die Gruppe zusätzlich das Hitmusikformat Play Radio für die Zielgruppe der 9- bis 15-Jährigen. Hauptmitbewerber im Privatradiomarkt ist die finnische Mediengruppe Sanoma mit vier landesweiten Lizenzen (Radio Aalto, Radio SuomiPop, Radio Rock, Loop) und zwei weiteren Sendern in Helsinki (Groove FM, Metro FM Helsinki).

eusmall_playradiofinland

Bild. play radio

Nostalgie à la finlandaise

eulogo_radionostalgia

Bild: Radio Nostalgia

Auch die französische NRJ-Gruppe ist in Finnland vertreten. Neben NRJ hat man auch die französische Radiomarke Nostalgie als Radio Nostalgia nach Finnland gebracht. Radio Nostalgia freut sich nun über neun weitere UKW-Frequenzen aus der Ausschreibung für sein Programm, das Hörer 45+ anspricht. Der Sender ist damit künftig auf 27 UKW-Frequenzen in 85 Prozent von Finnland zu empfangen. Bauer vermarktet die NRJ-Sender in Finnland.

Ausländische Investoren sind im finnischen Medienmarkt keine Seltenheit – seien es lange Zeit die schwedischen Konzerne Modern Times Group und Bonnier oder früher die amerikanische Metromedia und die irische Communicorp. Es geht aber auch exotischer, seit 2012 gehört das landesweite Radio Classic der chinesischen GB Times.

Finnisches Indieradio
Auf vier Frequenzen (Oulu, Kuopio, Tampere u.a.) wurde ein neues Projekt lizenziert. Love FM will Finnlands erstes Indie Musikradio starten. Man sendete  schon testweise als UKW-Eventradio in Helsinki.

Zwei UKW-Frequenzen in Helsinki ausgeschrieben
Nach der Ausschreibung ist vor der Ausschreibung. Bis Ende Januar können sich Bewerber für weitere 19 UKW-Frequenzen bei der Medienanstalt melden. Darunter zwei UKW-Frequenzen in der Hauptstadt Helsinki (89,7 MHz und 103,1 MHz). Zwei weitere Frequenzen stehen dort für Bildungs- und Ausbildungsradios zur Verfügung (93,6 MHz und 107,4 MHz). Alle vier Frequenzen wurden in den letzten Jahren fast kontinuierlich von diversen Eventradios – neuen Projekten, religiösen Sendern, Webradios und Programmen aus anderen finnischen Regionen – genutzt. Um die beiden Frequenzen für Privatradios wird ein heißer Wettkampf erwartet.

eusmall_radiorapu

Bild: Radio Rapu

Radio Rapu, ein politisches Talkradio, hat bereits seinen Hut in den Ring geworfen. Radio Rapu ist ein erst 2014 gegründetes Webradio, das ebenfalls zeitweilig als Eventradio in Helsinki auf UKW sendete. 2014 geriet der Sender wegen seiner Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt ins Visier von Cyberattacken. Aus Russland war ihm wiederholt vorgeworfen worden, parteiisch über den Konflikt zu berichten. Radio Rapu schlüpfte unter Googles Project Shield, das kleinere Medienangebote, die sich für freie Meinungsäußerung einsetzen, vor DDoS-Attacken schützen soll. Der neu aufgeflammte Konflikt zwischen Ost und West machte Finnland zum Interessengebiet im Kampf um die Meinungshoheit. Das in Finnland landesweit, aber nicht in Helsinki, sendende Järviradio erwog 2014 eine Kooperation mit dem russischen Auslandsdienst, beendete die Gespräche aber nachdem das öffentliche Echo negativ ausfiel.

Der Privatsender Radio Helsinki steckte rund zwei Jahre nach seinem Neustart im Herbst 2013 nach finnischen Medienberichten zeitweilig in finanziellen Schwierigkeiten, die aber aus dem Weg geräumt werden konnten. 

eusmall_finestfm

Bild: Finest FM

Bemerkenswerterweise sind aktuell auch vier Mittelwellenfrequenzen ausgeschrieben.  Man darf gespannt sein, ob sich Bewerber finden.

Finnisch-estnisches Radio erhält UKW-Frequenz

Finest FM ist ein Radio für die estnische Community in Finnland. Der Sender, der auf Estnisch und Finnisch moderiert wird, sendet seit Juni dauerhaft auf einer UKW-Frequenz im südostfinnischen Parvoo auf 104,8 MHz. Finest FM ist ebenfalls immer wieder als Eventradio in Helsinki zu hören.

 

Das könnte dir auch gefallen...