Radionachrichten aus Polen, Tschechien und Russland

Radiomeldungen aus Schlesien
Im schlesischen Opole (Oppeln) wurde die 99,1 MHz für Privatradios ausgeschrieben. Die Frequenz war vor zwei Jahren schon einmal in Ausschreibung, damals allerdings explizit für ein Programm für die deutsche Minderheit. Das länger vorbereitete Projekt kam aber nicht zustande, da es letztlich am politischen Willen fehlte Hürden bei der Finanzierung, Lizenzierung und Frequenzfindung, um die deutschsprachige Minderheit in der Woiwodschaft Opole gut und finanzierbar zu versorgen, aus dem Weg zu räumen. Die Frequenz mit geringer Sendeleistung ist mit der neuerlichen Ausschreibung damit endgültig vom „Markt“. Den Mai über nutzte der öffentlich-rechtliche Regionalsender Radio Opole die 99,1 MHz für sein alljährliches Veranstaltungsradio „Festiwalowe Radio Opole“. Auch das Kattowitzer Studentenradio Egida sendete den Mai über wieder auf 96,9 MHz. In Nysa (Neiße) bei Opole testet seit einigen Tagen der neue Lokalsender Radio ONY auf 93,1 MHz.

In Polen wurden unterdessen weitere UKW-Frequenzen ausgeschrieben. In Pommern stehen Frequenzen in Hel bei Danzig, Lębork/Lauenburg  (für ein kaschubisches Programm), Starogard Gdański (Preußisch Stargard) und Wejherowo (Neustadt in Westpreußen) zur Verfügung. In Schlesien gibt es neue Frequenzen in Olesno (Rosenberg) und Tarnowskie Góry (Tarnowitz). Im östlichen Polen gibt es Kapazitäten in Skomielna Czarna Polan, Kraśnik und Wetlina.

Auslandsdienst: Deutschsprachiges Programm wieder eröffnet
Das 2014 eingestellte deutschsprachige Programm des polnischen Auslandsdienstes hat am 30. April überraschend seinen Sendebetrieb wieder aufgenommen. Hörer beobachten zuletzt, dass das Programm der rechtspopulistischen Regierung sehr wohlgesonnen ist.

Bild: Radio Pogoda

Bild: Radio Pogoda

Mit Polskie Radio Białystok ist ein weiteres öffentlich-rechtliches Regionalprogramm über DAB+ gestartet. Radio Pogoda, der 2015 gestartete neue Sender der Agora-Gruppe für ältere Hörer, hat bereits im März in Bydgoszcz (Bromberg), Katowice und Wrocław (Breslau) die UKW-Frequenzen vom Schwesterprogramm Radio Rock übernommen. Radio Rock ist weiterhin in Warschau, Krakau, Opole und Poznan (Posen) auf UKW vertreten.

Tschechien: Rádio Sázava expandiert weiter – neuer Lokalsender in Ostböhmen
Rádio Sázava ist in Budweis (České Budějovice) auf der UKW-Frequenz 91,6 MHz und in Český Krumlov (Krumau – 100,0 MHz) gestartet. Das neue Lokalprogramm Radio Orlicko hat eine Lizenz für das Städtchen Ústí nad Orlicí in Ostböhmen erhalten, man plant ein Rockformat.

Bild: Radio Vera

Bild: Radio Vera

Russland: Zwei neue Programme für Kaliningrad
In Kaliningrad (Königsberg) wurden zwei UKW-Frequenzen zugeteilt. Das der orthodoxen Kirche nahestehende Radio Vera erhielt die 97,0 MHz – der russische Ableger von NRJ, der von Gazprom Media betrieben wird, die 98,5 MHz. (Quelle: FM List)

 

Das könnte dir auch gefallen...