Radionachrichten aus Litauen, Lettland, Finnland und Russland

Wirtschaftsradio in Finnland gestartet
In der finnischen Hauptstadt Helsinki ist Mitte Juni Business FM auf Sendung gegangen. Das neue Wirtschaftsradio sendet auf 89,7 MHz.

Business FM Helsinki

Bild: Business FM Helsinki

Mysteriöser Radiosender in Finnland gestartet
Eine reichlich kuriose Geschichte aus Europas Nordosten. Das Projekt Love FM hatte bereits 2015 den Zuschlag für vier UKW-Frequenzen in nordfinnischen Städten wie Tampere und Kuopio bekommen. Ende Juli ging der Sender auf seiner ersten Frequenz testweise auf Sendung. Statt Liebe zu verbreiten, sorgte das neue Programm aber gleich für mächtig Ärger. Das Popmusikprogramm wird, wie finnische Medien übereinstimmend berichten, regelmäßig von „Nachrichten aus Russland“ unterbrochen. Diese Nachrichtenblöcke verbreiten nach Einschätzung finnischer Medien einseitige russische Propagandameldungen u.a. über den Krieg in der Ukraine. Wer hinter diesen Sendungen stehen könnte bleibt unklar – spekuliert wird über pro-russische Gruppierungen aus Finnland. 2014 hatte Russia Today versucht Sendezeit beim Privatsender Järviradio zu kaufen, zog sein Angebot aber nach Protesten aus der finnischen Politik wieder zurück. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen YLE hat Kontakt mit dem mutmaßlichen Eigner von Love FM, einem US-Amerikaner, aufgenommen. Im Interview mit dem Sender präsentierte er sich als Trump-Fan, Fragen zur Finanzierung des Senders wollte er hingegen nicht genauer beantworten. Wer die redaktionelle Verantwortung für das Programm trägt, blieb ebenso unklar. Die finnische Medienanstalt Ficora erklärte gegenüber finnischen Medien, sie habe keine Handhabe und prüfe nur die formalen Rahmenbedingungen von Bewerbern, keine inhaltlichen Aspekte.

Litauen: Gold FM mit den Hits der 70er und 80er
Im Januar hat sich das landesweite Programm Laisvoji Banga in Gold FM umbenannt – musikalisch gibt es jetzt die Hits der 70er und 80er.
Das freikirchliche XFM konnte in der litauischen Hauptstadt Vilnius auf die bessere Frequenz 104,7 MHz wechseln. Seit 2015 sendete das religiöse Format auf 100,5 MHz, allerdings nur mit mageren 50 Watt. Die 104,7 MHz war ursprünglich 2015 an ein Radioprojekt der Tageszeitung Lietuvos rytas vergeben worden, das aber nicht zustande kam.

eulogo_ehr_small

Bild: EHR

Neues Hitradio in Lettland gestartet
Am 20. Juli hat sich Super FM in Lettland in EHR SuperHits umbenannt. Der Sender ist ein Ableger des Programms European Hit Radio. Musikalisch bestimmen die Hits der 2000er und von heute das neue Programm.
SWH Rock, eines von vier Programmen der SWH-Senderfamilie, erhielt seine ersten Frequenzen jenseits von Riga und sendet nun u.a. in Liepāja (95,6), mit rund 80.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Lettlands. TOPradio (106,0) und EHR SuperHits (97,8) haben Frequenzen in Ventspils erhalten. Die Hafenstadt hat 40.000 Einwohner und ist die sechstgrößte Stadt Lettlands. Auf 94,5 MHz in Ventspils, der bisherigen Frequenz von EHR SuperHits, sendet seit März mit Latviešu radio Ventspils ein neues Lokalprogramm.

Russland: Das russische Radioprogramm Radio RSN verwendet jetzt Life #звук als Kennung und für seinen Internetauftritt. Es ist noch unklar, ob der Name RSN in Gänze verschwindet. Zur selben Radiogruppe gehören seit Anfang 2015 auch die Programme Radio Baltika und Neva FM in St. Petersburg, bei denen es in der Folge zu großen Änderungen kam. Das traditionsreiche Radio Baltika wurde seitdem zu einem Nachrichtenformat im Stile von RSN, mit dem man auch zusammenarbeitet, umformatiert. Neva FM ist seit September 2015 nur noch ein unmoderiertes Musikabspielprogramm. St. Petersburg erlebt gerade generell einen Aderlass an Lokalradios, da immer mehr unter das Dach landesweit aktiver Gruppen kommen und dann umformatiert werden – und mit weniger Personal arbeiten müssen.

Bild: R7 Kringvarp

Bild: R7 Kringvarp

Färöer: R7 Kringvarp hat die UKW-Frequenzen von Rás2 übernommen. Rás2 sendet dafür auf 98,7 MHz in Torshavn, die bisher Kiss FM nutzte.

Das könnte dir auch gefallen...