Radio in Zagreb oder Was macht eigentlich Thomas Thimme?

Radio 101 und Thomas Thimme
Radio 101 ist ein alternatives Rockradioprogramm in Zagreb (101,0 MHz) mit großer Historie. In den 80ern einst als kommunales Radio entstanden, war der Sender in den 90ern die laute oppositionelle Stimme gegen den damals zunehmend autokratisch regierenden Präsidenten Tudjman. Als dieser 1996 den Sender schließen wollte, kam es zu Massenprotesten auf Zagrebs Straßen. Der Sender, der heute als Claim „My Power Station“ verwendet, war eine echte moralische und kulturelle Institution in Kroatien. Die folgende Zeit war weniger ruhmreich und Radio 101 war 2011 zeitweilig insolvent.

2012 übernahm der Berliner Thomas Thimme, wenig beachtet in deutschen Medien, das angeschlagene Radio 101, das mit seiner 120 Kilowatt-Frequenz weit ins Land hinein sendet, und leitet es seitdem.

Thomas Thimme ist eine bekannte Figur im Berliner Radiomarkt. In den 80ern war Thimme zunächst Medienreferent bei den Grünen im Bonner Bundestag, Anfang der 1990er dann Geschäftsführer beim linksalternativen Radio 100 in Berlin, das 1991 Insolvenz anmelden musste. Kurz darauf wurde Thimme erster Geschäftsführer von Energy Berlin. Ab 2002 übernahm er nach der Pleite der Kirch-Gruppe die Geschäftsführung von Hundert,6, das 2005 ebenfalls insolvent ging. Dessen Ende hatte ein juristisches Nachspiel. Aktuell ist Thimme auch noch Geschäftsführer und Gesellschafter beim Brandenburger Lokalsender Power Radio, der auf zahlreichen UKW-Frequenzen rund um Berlin und in Potsdam sendet.

Radiomarkt in Zagreb
Als illegitimes Kind von Radio 101 könnte man Yammat FM bezeichnen, das im Februar 2015 in Zagreb auf 102,5 MHz auf Sendung ging. Sind doch zwei langjährige Moderatoren von Radio 101 das Aushängeschild des Alternative-Musikformats, das sich nicht an die engen Rotationen der gängigen Hitradios halten will. Gesendet wird passenderweise aus einer Kunstausstellungshalle. Auch das Zagreber Uniradio Radio Student (100,5 MHz) deckt musikalische Nischen ab.

Seit Januar 2016 sendet in Zagreb Gold FM auf 94,9 MHz, dort hat man Totalni FM ersetzt, das nur noch in den Küstenstädten Rijeka und Split sendet. Es ist das vierte Programm der Senderfamilie um das landesweite Narodni Radio (107,5 MHz). Der Name Gold FM lässt es bereits vermuten, die Hits der 50er bis 80er stehen auf dem Programm. Das Mutterprogramm Narodni Radio spielt ausschließlich kroatische Musik. Auch Antena Zagreb (89,7, Popmusik) und das Danceformat Enter Zagreb (97,0/99,0) sind Teil der Sendergruppe.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk Hrvatski radio produziert drei landesweite Programme. HR1 mischt Nachrichten und Wortinhalte mit kroatischer Musik und Oldies, HR2 ist das Popmusikprogramm, während bei HR3 Klassik und Kultur das Programm prägen. In der Ferienzeit gibt es bei HR2 Nachrichten und Verkehrsmeldungen in Englisch, Deutsch und Italienisch. Dazu kommen die acht HR-Regionalprogramme wie Radio Sljeme für Zagreb.

Internationale und kroatische Popmusik dominiert das Programm beim landesweiten Otvoreni radio. Ebenfalls landesweit aktiv ist der Senderverbund Soundset, in Zagreb mit Soundset Plavi vertreten. Musik der 80er, 90er und von heute, gepaart mit Lokalnachrichten, ist hier das Motto. Auf entspannte, softe Popmusik und gute Nachrichten setzt seit Sommer 2015 Laganini FM (93,6/104,5), ein weiteres Programm der Soundset-Gruppe.

Kroatien ist ein katholisches Land, das zeigt sich auch daran, dass es gleich zwei entsprechende Sender gibt – Hrvatski Katolicki Radio, der Sender der kroatischen Bischofskonferenz hat eine landesweite Lizenz mit reichweitenstarken Frequenzen, dazu kommt der kroatische Ableger von Radio Maria.

Das private Regionalradio Radio Kaj sendet seit mittlerweile 26 Jahren für die Zentralregion Kroatiens rund um Zagreb, Radio Dalmacija versorgt die Küsten- und Urlaubsregion Dalmatien.

Das könnte dir auch gefallen...