radioWOCHE-Logo

Radiofestival 2018: Europäischer Musiksommer in den ARD-Kulturradios

Unter dem gewohnten Label ARD Radiofestival bieten die ARD-Kulturradios wieder ein abwechslungsreiches Sommerprogramm aus Konzert- oder Opernübertragungen von den großen europäischen Musikfestivals, Gesprächen, Lesungen, Jazz oder Kabarett. Acht Wochen lang – vom 14. Juli bis zum 8. September 2018 – haben die Kulturradios der ARD an 57 Abenden ab 20 Uhr regionale, nationale und internationale Produktionen im Programm. Die Federführung liegt in diesem Jahr bei NDR Kultur. Beteiligt sind darüber hinaus B5plus, Bremen zwei, hr2-kultur, MDR Kultur, kulturradio vom rbb, SR2 Kulturradio, SWR 2 und WDR 3.

Bayreuth, Salzburg und die Berliner Philharmoniker unter neuer Leitung
Zu den Höhepunkten des ARD Radiofestivals 2018 gehören die Live-Übertragung der Bayreuther Festspiel-Eröffnung mit Wagners Oper “Lohengrin”, die Eröffnungspremiere der Salzburger Festspiele mit Mozarts “Die Zauberflöte” und die Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker unter der Leitung ihres neuen Chefs Kyrill Petrenko.

Dazu kommen Festival-Höhepunkte u. a. des Luzern Festivals, der BBC Proms, des Rheingau Musik Festivals, des MDR Musiksommers, der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, des Schwetzinger SWR Festivals und des Bachfestes Leipzig. Zum 100. Geburtstag des Dirigenten und Komponisten Leonard Bernstein wird sein berühmtes Musical “West Side Story” im Rahmen der BBC Proms aufgeführt.

Den Auftakt macht am 14. Juli das Eröffnungskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung seines ehemaligen Chefdirigenten Christoph Eschenbach. Solistin ist die Starcellistin Sol Gabetta. Den traditionellen Abschluss bildet die Live-Übertragung der legendären “Last Night of the Proms” aus London.

Nino Haratischwili, Bild: NDR/Danny Merz/Sollsuchstelle Photographie

Exklusive Lesung von “Die Katze und der General” von Nino Haratischwili

Noch vor der Veröffentlichung des Romans “Die Katze und der General” von Nino Haratischwili präsentieren die ARD-Kulturradios eine Lesung in 39 Folgen immer montags bis freitags ab 23.04 Uhr. Nino Haratischwili, die mit ihrem Familienepos “Das achte Leben (Für Brilka)” 2014 berühmt wurde, umkreist in ihrem neuen Werk den Ersten Tschetschenienkrieg von 1994 bis 1996.

Hochkarätige Persönlichkeiten aus Literatur, Film, Musik, Kunst, Philosophie und Zeitgeschichte kommen in der Reihe “Das Gespräch” zu
Wort (montags bis freitags ab 22.30 Uhr). Mit dabei sind u.a. die Schauspielerin Senta Berger, der Politiker Gregor Gysi, die
Schriftstellerin Thea Dorn, der Pianist Igor Levit, die Sopranistin Simone Kermes, der Künstler André Heller, die Soziologin Jutta Allmendinger und der Verfassungsrichter a.D. Udo di Fabio. Und die Reihe “Jazz” beleuchtet die Vielfalt und Lebendigkeit des Jazz aus unterschiedlichen Perspektiven von Raritäten aus dem Archiv bis hin zur Jazzavantgarde (montags bis freitags ab 23.35 Uhr).

Bild: SWR/Volker BrzezinskiNeue Reihe “Hörbar – Musik grenzenlos”

In der neuen Reihe “Hörbar – Musik ohne Grenzen” immer sonntags ab 23.04 Uhr ist alles möglich, was sich gut kombinieren lässt – ob World Music, Chanson, Folk, Jazz, Latin, Singer/Songwriter oder Klassik.

Eine Stunde Kabarett bietet das ARD Radiofestival immer samstags ab 23.04 Uhr mit aktuellen Soloprogrammen namhafter Künstlerinnen und Künstler wie Max Uthoff. Darüber hinaus werden Mitschnitte erfolgreicher Veranstaltungen wie der Reihe “radioSpitzen live vor Ort” von Bayern 2, die in diesem Jahr ihre 100. Ausgabe feierte, gesendet.

Bild: BR/Ralf Wilschewski

Das ARD Radiofestival 2018 ist in allen Bundesländern mit Ausnahme von Bayern über UKW und DAB+ sowie natürlich im Netz oder via Satellit zu hören. In Bayern wird das Radiofestival allerdings terrestrisch ausschließlich im Digitalkanal B5 plus übertragen. Auf www.ardradiofestival.de gibt es ausführliche Informationen und Sendungen zum Nachhören.

Yvonne Malak: Die Morgenshow

Das könnte dir auch gefallen...