Radio Tczew 100,8 FM an der Weichsel gestartet

Im der polnischen Stadt Tczew startete am 21. November, pünktlich um 7:00 Uhr ein gleichnamiges Lokalradio. Das Programm richtet sich an die Hörer in der 60 Tsd. Einwohner zählenden Stadt und den Gemeinden im Umkreis. Im Januar 2016 erteilte der polnische Rundfunk- und Fernsehrat die Konzession an Telkab, den lokalen Lieferanten von Kabel- und Telefonanschlüssen, der in der Stadt auch einen Kabelfernsehsender betreibt. Telkab unterhielt schon einmal ein Lokalradio. ‚Radio Fabryka Tczew‘ sendete ausschließlich in seinem Kabelnetz und im Internet. Den Neustart versuchen die Radioenthusiasten nun auf UKW. Die Sendeanlage befindet sich über den Redaktionsräumen auf dem Gebäude des Kabelbetreibers, gesendet wird auf 100,8 MHz mit 100 Watt.

Zum Start verspricht die Redaktion viele Überraschungen. Das Programm kommt am ersten Tag von drei Standorten in der Stadt. In der ganzen Woche wollen die Radiomacher die Gemeinden in der Umgebung bereisen und auf ihr Programm mit Liveübertragungen aufmerksam machen.

Über die Entstehung des Senders könnten sie ein Buch schreiben, wollen aber niemanden mit den Details langweilen, sagt die Chefredakteurin Barbara Jackiewicz. „Es sind die Bemühungen und der Traum einiger weniger Menschen“. Wir danken Adam Przybyłowski dem Geschäftsführer von Telkab, der an uns glaubte und den Hörern von ‚Radio Fabryka Tczew‘ die für uns Ansporn waren. Der Sender zählt zu den wenigen Lokalradios in Polen, die keiner Hörfunkkette angehören. Neben Lokalnachrichten legen die Macher viel Wert auf die Gespräche mit den Hörern und Diskussionen zu lokalen Themen.

Das könnte dir auch gefallen...