radio ffn veranstaltet am 24. November wieder seinen Spendentag

Traditionell veranstaltet radio ffn in der Vorweihnachtszeit den großen ffn-Spendentag gemeinsam mit dem sendereigenen Verein „Hörer helfen e.V.“ und in Kooperation mit „Ein Herz für Kinder“. In diesem Jahr findet der Spendentag am 24. November statt. Die ffn-Hörer, das gesamte ffn-Team und viele Prominente sammeln für das „Geschwisterkinder-Netzwerk“, ansässig im Kinderkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover. Unter dem Leitspruch „Jetzt bin ich mal dran!“ setzt sich das 2011 gegründete Netzwerk für die gesunden, oft (unbewusst) vernachlässigten Geschwisterkinder von chronisch erkrankten oder behinderten Kindern ein (für Details zum Spendenzweck s.u.).

Diesen besonderen Zweck unterstützt auch in diesem Jahr wieder Niedersachsens Ministerpräsident und Schirmherr Stephan Weil. Ab 7 Uhr wird er in „Guten Morgen Niedersachsen“ zu Gast sein und auch persönlich an der ffn-Spendenhotline sitzen. Auf ihn folgt Sänger Max Giesinger, der den Spendenzweck mit einem ganz besonderen Beitrag unterstützen möchte: Er versteigert ein eigenes Konzert an den Höchstbietenden und übergibt den Erlös 1:1 an ffn. Außerdem engagieren sich am kommenden Donnerstag die Jungs von Jupiter Jones, Ex-First Lady Bettina Wulff, Kunstturner Andreas Toba, Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt, Comedian Atze Schröder und „The Voice“-Gewinnerin Jamie-Lee Kriewitz persönlich im ffn-Studio und an der Hotline für den guten Zweck.

Die ffn-Spendenhotline ist am kommenden Donnerstag, 24. November, ab 6 Uhr morgens geschaltet und unter der Telefonnummer 0800 529 5555 zu erreichen. Natürlich kann auch online gespendet werden: Dafür einfach auf www.ffn.de gehen und zwischen den Spenden-Möglichkeiten per Lastschrift, Kreditkarte oder Paypal wählen. Die Verwaltungskosten trägt radio ffn. Dadurch kommen sämtliche Spenden zu 100% dem Spendenzweck zugute.

Zum Spendenzweck:
Das „Geschwisterkinder-Netzwerk“ konzentriert sich auf die gesunden Geschwisterkinder von chronisch kranken oder behinderten Kindern. Oft stehen die gesunden Geschwisterkinder innerhalb der Familie „in zweiter Reihe“, da der Alltag mit einem schwer erkrankten Kind viel Aufmerksamkeit, Kraft und finanzielle Mittel erfordert. Schnell empfinden sich die Geschwisterkinder selbst als „nicht so wichtig“ und halten oft ihre eigenen Sorgen und Gefühle zurück, um für die Eltern keine zusätzliche Belastung darzustellen. Und das, obwohl gerade sie häufig eine wichtige Rolle bei der Pflege und im täglichen Umgang mit dem erkrankten Kind einnehmen.

Dadurch, dass die Geschwisterkinder selbst körperlich und geistig gesund sind, gibt es kaum Angebote, die ihre Probleme und Bedürfnisse in den Fokus stellen. Hier setzt das „Geschwisterkinder-Netzwerk“ an. Es bietet z.B. Exklusivzeiten mit den Eltern, gemeinsame Erlebnisse mit anderen Kindern ähnlicher familiärer Konstellationen oder Präventionsgruppen. Mit den Spenden der ffn-Hörer soll dieses Angebot ausgebaut und professionalisiert werden. Ziele sind z.B. die Einrichtung einer offenen Sprechstunde für Geschwisterkinder oder die Entwicklung neuer Präventionsprogramme.

Das Netzwerk wird ausschließlich durch Spenden finanziert, da es derzeit keine finanzielle Unterstützung über das kassenärztliche oder sozialgesetzliche Versorgungssystem gibt.

Das könnte dir auch gefallen...