Radio Argovia: Facelift zum Geburtstag

Radio Argovia schenkt sich ein neues Erscheinungsbild: Brandaktuelle Jingles und neue Show-Opener für jede einzelne Sendung machen hörbar, dass das Aargauer Radio 25 Jahre lang jung geblieben ist. Und noch etwas ist geblieben: Das Motto des beliebtesten Senders im Aargau, «de Soundtrack zom Läbe». Radio Argovia wird schliesslich auch in Zukunft die Tonspur zum Alltag der Aargauerinnen und Aargauer liefern.

Neues Logo für Radio Argovia

Neues Logo für Radio Argovia

Das Radio erhält zwar ein neues Gesicht, bleibt sich selber aber treu. Neben dem aufgefrischten Soundlayout, mit dem die Macher bei Radio Argovia neue Klänge fürs Ohr geschaffen haben, gibt es auch fürs Auge ein Geburtstagsgeschenk, in Form eines überabeiteten Argovia-Logos. In den Grundelementen entspricht es dem bekannten Signet, kommt nun aber mit einem schwarz/weissen Stern daher. In der Visualisierung wird mit fröhlichen, bunten Farben gearbeitet. Genau wie das Argovia-Programm selbst, das einen farbigen Mix aus Informationen und Musik bietet. Musik, wie sie sich die Aargauer Hörerinnen und Hörer wünschen: Aktuelle Titel, durchmischt mit den grössten Hits der letzten 25 Jahre.

Und auch im Jahr 2015 gilt bei Argovia, was seit 25 Jahren gilt. Kein anderes Medium ist so flexibel wie Radio Argovia, kein anderes ist schneller näher dran, wenn es um regionale und kantonale Berichterstattung geht, ob zu Politik, Wirtschaft, Sport oder Gesellschaft. Radio Argovia nimmt seine Aufgabe, einen breiten regionalen Service Public zu bieten, sehr ernst. Es gewichtet Information ebenso stark wie Unterhaltung und bietet damit eine wichtige Grundlage zur Meinungsbildung und zur Schaffung eines aargauischen Gemeinschaftsgefühls.

Neues Logo für Radio Argovia

Neues Logo für Radio Argovia

Kreiert und umgesetzt wurde der Neuauftritt von der Agentur Schaerer und Partner aus Baden. Mit dem neuen Soundlayout, dem neuen Auftritt und einer frechen Werbekampagne, die unter anderem Gölä in einem TV-Spot zeigt, geht Radio Argovia mit 40 Mitarbeitenden und rund 230‘000 Hörerinnen und Hörern mit frischem Elan ins nächste Vierteljahrhundert.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: