radioWOCHE-Logo

Radio Advertising Award 2019: Erste Plätze für DDB Group Germany, Kolle Rebbe und Grabarz & Partner

Die goldenen Trophäen in den vier zu vergebenden Kategorien des Radio Advertising Award gingen in diesem Jahr an die Agenturen Kolle Rebbe, Grabarz & Partner und gleich zwei Mal die DDB Group Germany.

Die Auszeichnungen wurden nicht wie in den vergangenen Jahren üblich im Rahmen des Radio Advertising Summits vergeben, sondern bereits vergangene Woche auf einer “Audio Honours” getauften Gala in Hamburg. Die hochkarätig besetzte Award-Jury rund um den Präsidenten Götz Ulmer (Kreativer & Partner Jung von Matt) kürte die Gewinner.

Die Gewinner der einzelnen Kategorien im Überblick:

Best Brand
In der Kategorie „Best Brand“ werden imagebildende Spots ausgezeichnet, die sich positiv auf die Markenpräferenz auswirken und die Kraft haben, die Marke zu stärken. Das Duo Christian Ulmen und Fahri Yardim steht nicht nur für Humor, sondern auch im Mittelpunkt des Telekom-Spots “Einfach eins für alles”. Die DDB Group Germany holt sich mit dieser Kreation die goldene Trophäe. Mit der Werbung für Magenta TV wird das Medium Radio ironisch und sehr unterhaltsam konterkariert.

Den zweiten Platz belegte Grabarz & Partner mit der Einreichung “Anatomie der Straße” für Volkswagen, bei dem der Golf mit seiner Fußgängererkennung in Szene gesetzt wird und ein Kinderleben gerettet wird, auch wenn der Fahrer nicht immer ganz aufmerksam ist.

Über Bronze freuten sich Scholz & Friends mit der Einreichung “Hohlköpfe”. Der Beitrag für den Verlag Der Tagesspiegel hat die Aussage, dass in hohlen Köpfen alles bedrohlich klingt, wenn man ihn nicht täglich mit Informationen nachfüllt. Lobende Erwähungen gab es für die Oliver Voss Werbeagentur mit “Reeperbahn” für das Hamburger Abendblatt und Scholz & Friends mit “Zipper” für Toppits.

Best Creative Activation
In der Kategorie „Best Creative Activation“ steht die kreative Aktivierungskraft von Audio-Spots im Mittelpunkt. Ausgezeichnet werden Beiträge, die die Zuhörer im wahrsten Sinne des Wortes bewegen und dazu aktivieren, konkrete Handlungen vorzunehmen. Hier erreichte die Deutsche Lufthansa mit dem Spot “Auswanderer” den ersten Platz, für den Kolle Rebbe verantwortlich ist. Das Auswandererthema wird hier aufgegriffen und humorvoll darauf hingewiesen, dass die Lufthansa auch ein Rückflugticket bereithält, wenn mal was schief geht.

Silber bekam Grabarz & Partner für die Einreichung “Möbelmontage”, Kunde ist das Einrichtungshaus IKEA Deutschland. Dieser Beitrag zieht eine Analogie zwischen Musik und dem Aufbauen von Möbeln. Wenn mal was durcheinander läuft, steht der Montageservice von IKEA mit Rat und Tat zur Seite.

Bronze geht in dieser Kategorie abermals an Scholz & Friends mit der Einreichung “Hohlköpfe” für den Verlag Der Tagesspiegel.

Best Innovative Idea
In der Kategorie „Best Innovative Idea“ suchte die Award-Jury das Ungehörte, das Neue, das Einzigartige: Auditive Konzepte, die sich über innovative Mittel Gehör verschaffen und in Erinnerung bleiben. Den ersten Platz sicherte sich hier die DDB Group Germany mit “The Uncensored Playlist” für Reporter ohne Grenzen e.V. Der Beitrag überzeugte, weil hier gezeigt wird, wie mit Musik für die Pressefreiheit gekämpft werden kann. Internationales Aufsehen erzeugte die Aktion, bei der Artikel von Journalisten, die unter Zensur standen, zu Pop-Songs wurden und somit durch die Veröffentlichung auf den gängigen Musikkanälen die Pressezensur umgingen.

Über Silber freute sich die Agentur Havas. In Zusammenarbeit mit radio.de kreierte die Kreativagentur den Footballpen. Da die Spiele der Fußball-WM 2018 in Russland in die Arbeitszeit in Deutschland fielen, entwickelten sie einen Stift, der mithilfe von Knochenschalltechnologie die Übertragung ins Ohr brachte, wenn die Person auf den Stift biss. So wurde kein Spiel verpasst und kein Außenstehender konnte – beispielsweise auf der Arbeit – die Übertragung hören.

Der Bronze-Preisträger in dieser Kategorie ist die DDB Group Germany für die Telekom. Bei “Provider Bash” ist die Kernaussage: Gebt eurer Musik, was sie verdient und wechselt ins Telekom-Netz. Hierbei wurden individuelle Spots ausgespielt, die sich gegen den konkurrierenden Netzbetreiber richten, von dem der User gerade mobil streamt.

Best Storytelling
In der Kategorie „Best Storytelling“ steht die Geschichte eines Spots im Mittelpunkt: Macht sie neugierig? Bleibt sie im Kopf? Den ersten Platz sicherten sich hier Grabarz & Partner mit dem Spot “Lebenswege” für Volkswagen. Humorvoll inszenieren sie die Liebesprognose eines kleinen Kindes, um für das Auto Arteon zu werben: „Genau wissen, was vor einem liegt.“

Silber holten sich Ogilvy mit der Einreichung “Adolfs Online Strategie” für die Initiative Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V. Der Beitrag beweist jede Menge Mut, weil hier eine simulierte und fiktive Rede Adolfs Hitlers thematisiert, dass der Faschismus nicht das Internet sowie die Social Media-Kanäle erobern darf.
Eine weitere Trophäe für Kolle Rebbe: Auf Platz drei in dieser Kategorie landet die Einreichung “Auswanderer” für Deutsche Lufthansa.
Lobend erwähnt wurde auch “Sound of Summer” von Grabarz & Partner für die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft.

Die versammelten Gewinner 2019, Bild: Radiozentrale

Der Audience Award: Deutschlands Radiohörer haben das Wort
Eine Kategorie steht noch aus: Beim Audience Award sind die Radiohörer dazu aufgerufen, ihren Favoriten zu bestimmen. Bis zum 3. April können sie auf www.diebestenspots.de für ihren Liebling aus der Shortlist voten. Die Kreation mit den meisten Hörerstimmen wird anders als bei den übrigen Kategorien am 10. April weiterhin auf dem Radio Advertising Summit in Düsseldorf ausgezeichnet. Unter allen Teilnehmern wird eine exklusive Konzertreise für zwei Personen zu George Ezra nach Mailand verlost.

Der Kreativpreis für wirkungsvolle und innovative Werbespots wird unter dem Dach der Radiozentrale veranstaltet. Die beiden Vermarkter AS&S Radio und RMS begleiten den Award als Sponsoren.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: