Radio Advertising Award 2017: Hörer können Lieblingsspot wählen – Shortlist veröffentlicht

Auch in diesem Jahr werden auf dem Radio Advertising Summit in Düsseldorf am 25. April wieder die Radio Advertising Awards vergeben, die Deutschlands beste Radio-Werbespots krönen. Die Hörer und Hörerinnen können noch bis Mitte April über den „Audience Award“ entscheiden. Dafür einfach auf die Wettbewerbs-Webseite gehen, sich die nominierten Spots anhören und für den eigenen Favoriten abstimmen. Auf Radiosendern in ganz Deutschland macht ein entsprechender Spot auf das Voting aufmerksam. Unter allen Teilnehmern wird zudem eine exklusive Konzertreise für zwei Personen zu Robbie Williams nach Edinburgh verlost.

Die Shortlist für die weiteren vier Kategorien, in denen die Radio Advertising Awards 2017 vergeben werden, steht schon fest. Die hochkarätig besetzte Jury um den diesjährigen Jury-Präsident Niels Alzen (Chief Creative Officer, Scholz & Friends Group) hatte die Qual der Wahl. Denn die hohe Zahl an Einreichungen des Vorjahres wurde dieses Mal sogar noch übertroffen. Und hier fallen die zahlreichen Nominierungen für die Kreativagenturen Grabarz & Partner und Kolle Rebbe ins Auge.

Best Brand
In der Rubrik „Best Brand“ geht es um imagebildende Spots, die es schaffen, Marken zu stärken. Anhand der Bewertungskriterien Markenkraft, Überzeugungskraft, Kreativität und Umsetzung werden die Sieger ermittelt.

In der Kategorie „Best Brand“ haben die besagten Agenturen jeweils gleich mehrere Eisen im Feuer. Grabarz & Partner steht mit seinen Kampagnen für den VW-Pick Up Amarok („Amarok VWandlung“) und die Telefonschnittstelle im VW Tiguan („Jedes Wort zählt“) auf der Shortlist. Kolle Rebbe ist mit seiner Kampagne für die Langstreckenflüge der Lufthansa („Experten“), einem Spot für das Hamburger Stadt- und Obdachlosenmagazin Hinz & Kunzt („Schicksalsschlag“) und der witzigen Audi-Kampagne „You’ve got mail“, die für die Mailvorlesefunktion wirbt, im Rennen.

Best Creative Activation
Mit dem Award für „Best Creative Activation“ werden die Radiospots ausgezeichnet, deren Kreation die Zuhörer im wahrsten Sinne des Wortes bewegt. Entscheidender Bewertungsparameter ist hier die kreativ umgesetzte Aktivierungskraft, das heißt, das Potential, konkrete Handlungen bei den Hörern auszulösen.

Grabarz & Partner ist in dieser Kategorie für die Spots zur automatischen Fußgängererkennung von VW („Countdown“) nominiert. Sie vermitteln ein etwas sperriges Thema auf eine spannende Art und Weise. Die Agentur ist auch für ihre Spots für den VW Tiguan Hybrid („Geheimnisse der Natur“) nominiert. Credo hier: Der neue Hybrid ist so leise, dass man erstmalig wieder die Naturgeräusche der Umgebung intensiv hören kann. Echte Männer im Austausch mit den Naturgewalten des Gartens gibt es in den Spots der Heimat Werbeagentur GmbH für die Hornbach Baumärkte („Du lebst. Erinnerst du dich?“) zu erleben. Ebenfalls im Award-Rennen sind die Philipp und Keuntje GmbH für die eigene Recruiting-Kampagne („Flurfunk für Freelancer“) und die Oliver Voss Werbeagentur GmbH mit einem Spot für Radiowerbeneuling Aldi Süd („Funkspot Wein“).

Best Innovative Idea
Wer in der Kategorie “Best Innovative Idea“ überzeugen will, muss mit einer innovativen und einzigartigen Audioidee überraschen, die sich technisch, inhaltlich, konzeptionell oder gestalterisch ungewöhnlicher Mittel bedient.

Etwas weniger klassische Radiowerbung findet sich in dieser Kategorie, hier haben auch andere innovative Ansätze rund um das Thema Sound ihren Platz. Die Werbung der BBDO Group Germany GmbH für die Soundlounge von CraftWork – a brand of ad agencyservices GmbH setzt auf ein spezielles Poster, das auf Sound reagiert und Töne in grafische Impulse übersetzt. Für Daimlers smart hat BBDO auf dem Berliner „Festival of Lights“ eine „Electric Symphony“ auf die Bühne gebracht, vier Tesla-Spulen und 1,5 Millionen Volt machten aus den smarts elektrische Instrumente. Musikalisch inszeniert hat die Show der Elektro-Artist Chris Bekker, so entstand ein ganz spezielles Sound-Erlebnis. Grabarz & Partner hat für VW einen etwas anderen Radiospot erdacht. Man schaltete kurze Spots direkt am Ende von Musikstücken, die „Song Inspektion“ verwies darin auf wiederverwendete Songelemente in den gerade gehörten Liedern, um dann den Bogen zur Autoinspektion zu schlagen. Jung von Matt/SAGA GmbH hat für die Techniker Krankenkasse („Weil die beste Technik menschlich ist“) eine Idee entwickelt, die mit dem Thema Hören und den Fähigkeiten des menschlichen Ohrs spielt. So wirbt der Spot für das Leistungsspektrum der Kasse, das auch Hörimplantate umfasst. Die Heimat Werbeagentur GmbH hatte sich für ihre Hornbach-Kampagne zusätzlich eine „fühlbare Webseite“ ausgedacht, die stark mit Geräuschen und den Erinnerungen, die diese auslösen, arbeitete.

Best Storytelling
Bei den Einreichungen zu „Best Storytelling“ steht die erzählte Geschichte im Mittelpunkt des Spots. Neben einer kreativen Inszenierung und einer kraftvollen Erzählweise ist auch die Fähigkeit, Aufmerksamkeit und Neugier zu wecken und so im Kopf der Hörer zu bleiben, ein wichtiges Bewertungskriterium.

Der Spot „Alia“ von Ogilvy & Mather Germany GmbH für „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V.“ lässt das syrische Mädchen Alia ihre Fluchtgeschichte erzählen und richtet sich gegen rechtsextreme Gewalt gegenüber Flüchtlingsheimen. In „Der Autoflüsterer“, das sich die thjnk ag für Audi ausgedacht hat, kümmert sich der Vertragsmechaniker um den Audi wie einst Robert Redford um seine anvertrauten Pferde. BBDO Group Germany GmbH warnt in seinem kreativen Spot „Mina“ für die Kinderhilfsorganisation „Innocence in Danger e.V.“ vor den Gefahren im Internet. Wo nicht jeder das ist, was er vorgibt zu sein. Der Spot für das Hamburger Stadt- und Obdachlosenmagazin Hinz & Kunzt („Schicksalsschlag“) von Kolle Rebbe ist ebenfalls in dieser Kategorie nominiert, genauso wie die Kampagne „Countdown“ von Grabarz & Partner für VW, die nicht ohne Grund auch in der Kategorie „Best Storytelling“ noch einmal berücksichtigt wurde. Diese Spots fallen durch ihren guten Spannungsbogen und den entscheidenden Twist am Ende auf.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: