radio 100,7 nimmt UKW-Frequenz für den Norden Luxemburgs in Betrieb

radio 100,7, der öffentlich-rechtliche soziokulturelle Sender des Großherzogtums Luxemburg, überträgt sein Programm ab sofort auf einer zweiten Frequenz, 95,9 MHz, um vom Sender in Neidhausen aus den Norden des Landes besser zu erreichen.

„Wir freuen uns, dass wir unseren Hörern im Norden des Landes einen verbesserten Empfang unseres Programms anbieten können“, so Jean-Paul Hoffmann, Direktor des Senders radio 100,7. „Die Erweiterung unserer technischen Reichweite treibt uns dazu an, unser Programmangebot weiter zu entwickeln und die komplexen Realitäten des Landes noch kreativer widerzuspiegeln.“

radio 100,7 wurde durch das Gesetz vom 27. Juli 1991 geschaffen und sendet seit 1993 auf der Frequenz 100,7 MHz. Schwerpunkte des Programms, das in luxemburgischer Sprache moderiert wird, sind die Berichterstattung über aktuelle Geschehnisse, sowie die Übertragung von Kultur- und Musiksendungen. Gemäß seiner Mission spiegelt radio 100,7 auch die breitgefächerten Anliegen der soziokulturellen Vereinigungen des Landes wider. Das musikalische Programm zeichnet sich durch seine Vielfältigkeit aus, von Klassik über Jazz hin zu Indie-Rock, Pop, Elektronik und Heavy Metal. Das Programm von radio 100,7 stellt das Schaffen luxemburgische Künstler in den Vordergrund.

Das könnte dir auch gefallen...