R.SA-Nacktrodeln trumpfte mit Promi-Nacktschnecken-Trio auf

Mehr als 2.000 Besucher jubelten am Samstag beim dritten R.SANacktrodeln im Freizeitpark BELANTIS bei Leipzig. Am 28. Februar trafen sich Lokal-Matadorin Melanie Müller, Berufs-Nackedei Micaela Schäfer und Nacktsängerin Mia Julia sowie zahlreiche Pistennudisten, um die 10 Meter hohe und 40 Meter lange Piste hinab zu rodeln.

15 Rodlerinnen und 15 Rodler nahmen an der offenherzigsten Rutschpartie des Jahres teil. Nur mit Höschen, Helm und Schuhen bekleidet rodelten die FKK-Fans um die Wette. Kurz nach 19 Uhr stand einer ganz groß da: Der ehemalige Mister Mitteldeutschland, Martin Brand (27), aus Gera erhielt für seinen Sieg 2.000 Euro und den Nacktrodelpokal 2015. Die Prämie spendet er seinem Fahrradverein in Gera. 1.000 Euro gingen an die zweitplatzierte Peggy Weitzmann aus Dresden (27), die 2013 nur Lucky Loser wurde. Die dritten Plätze teilten sich Ronny Kuhn (34) aus Freiroda und Vorjahressiegerin Sandra Stegemann (24) aus Dresden. Sie erhielten für den Körpereinsatz jeweils 500 Euro.

Micaela Schäfer rodelte auf Platz 8, nachdem sie letztes Jahr bereits in den Vorrunden ausgeschieden war, während Mia Julia mit ihrer kreativen Rodelposition von der Jury volle Punktzahl in der Haltungsnote holte. Neben den R.SA-Moderatoren Böttcher & Fischer stand Melanie Müller in der Jury und bewertete die knackige Nacktrodel-Haltung der 30 Pisten-Flitzer. Für Thomas Böttcher hingegen keine leichte Aufgabe: „Ich war komplett überfordert, auf welche Rundungen – also auf welchen Reifen – ich zuerst schauen sollte.“ „Wir haben jeden Rodler ganz genau angesehen, um die Haltungsnoten gerecht zu verteilen“, betonte Uwe Fischer. „Wie gut, dass sie überhaupt noch Schlüpfer anhatten, sonst hättest du gar nichts mitbekommen“, so Kollege Böttcher.

Nach der heißkalten Rodelpartie sorgte die Partyband Biba & die Butzemänner bei der großen Après-Rodel-Party für gute Stimmung auf dem vollen Schlossplatz. Schon in den Wochen vor dem Nacktrodeln bereiteten sich die Kultmoderatoren auf den Rodelspaß vor: Sie moderierten mit Mia Julia gemeinsam eine Morgensendung, ließen sich von Biba & die Butzemänner im Studio eine musikalische Kostprobe geben und wagten den Busen-Vergleich der Promi-Rodlerinnen – natürlich nur mit Daten und Fakten. Den Leipzigern schickten Böttcher & Fischer sogar in der Mittagspause Flitzer auf den Markt.

Kleines Finale
Ronny Kuhn – 5,48 Sek. Platz 3
Sandra Stegemann – 5,56 Sek. Platz 4

Finale
Martin Brand – 4,86 Sek. Platz 1
Peggy Weitzmann – 5,05 Sek. Platz 2

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: