R.SA darf weiter über DAB+ senden

R.SA darf noch bis mindestens Anfang des kommenden Jahres über DAB+ senden. Dazu wurde der LFS Landesfunk Sachsen GmbH die Zulassung zur digital-terrestrischen Verbreitung des Hörfunkprogramms R.SA wird um weitere sechs Monate bis 14.02.2018 verlängert, dies hat der Medienrat der SLM in der letzten Woche entschieden.

Ziel des DAB+-Pilotprojektes ist es, die UKW-Versorgungslücken von Radio R.SA in Sachsen zu schließen. Durch die digital-terrestrische Verbreitung kann eine flächendeckende Versorgung des privaten Hörfunkveranstalters sichergestellt werden. Der MDR stellt hierfür eigene Sendekapazitäten auf seinem regionalen DAB+-Multiplex zur Verfügung. Bei der Evaluierung des Projekts stellte sich heraus, dass nach nur neun Monaten DAB+‒Verbreitung bereits 15 Prozent der R.SA-Hörer überwiegend DAB+ nutzen. Eine Verlängerung des Pilotprojektes wird vom Entscheidungsgremium der SLM daher als zielführend eingeschätzt.

Das könnte dir auch gefallen...