radioWOCHE-Logo
AUDION+

„Pop ist kein weißer, heterosexueller Mann“ – detektor.fm für den Grimme Online Award nominiert

Das Onlineradio detektor.fm ist mit der interaktiven Geschichte „Pop ist kein weißer, heterosexueller Mann“ für den Grimme Online Award 2017 nominiert. Das hat das Grimme Institut heute Nachmittag in einer Pressekonferenz in Düsseldorf verkündet. Der Sender steht damit bereits zum dritten Mal in der Endauswahl des renommierten Grimme Online Awards. Die interaktive Scrollytelling-Geschichte „Pop ist kein weißer, heterosexueller Mann“ tritt im Bereich „Grimme Online Award Kultur und Unterhaltung“ an. Darin beschäftigt sich das Team mit dem Ungleichgewicht der Geschlechter im Pop. Zu Wort kommen unter anderem Bernadette La Hengst, Stella Sommer (Die Heiterkeit), Tess Rochholz (Music Industry Women), die Tontechnikerin Michaela Voigt sowie die Musikjournalistin Jennifer Beck (Spex).

Die Scrollytelling-Geschichte mit dem Schwerpunkt Audio ist im Rahmen der Innovationsförderung für NachwuchsjournalistInnen in Kooperation mit dem Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) entstanden. Technische und dramaturgische Grundlagen sind von Isabelle Klein und André Beyer entwickelt worden. Die Leipziger Digital-Agentur Medienfreunde hat diese Impulse in die Webseite von detektor.fm integriert.

detektor.fm-Musikchef Gregor Schenk hat die inhaltliche Arbeit an dem Projekt von Anfang an betreut und ist vom Ergebnis begeistert:

„Das Longread-Format muss den Vergleich mit international erfolgreichen Projekten wie den Pitchfork Cover Stories nicht scheuen. Gerade im musikjournalistischen Bereich gibt es hierzulande bisher kaum Online-Formate, die sich vom traditionellen Erzählen lösen und Geschichten zeitgemäß, multimedial, mobil und interaktiv erfahrbar machen. Das Thema greift eine hitzig geführte Debatte auf, die im aufwändig produzierten Feature von Isabelle und André ihr verdientes Gefäß bekommt.
Let’s talk about gender, baby!“

detektor.fm-Musikchef Gregor Schenk, Bild: detektor.fm

Der Grimme Online Award wird seit 2001 vom Grimme-Institut an qualitativ hochwertige Online-Angebote verliehen. Prämiert werden maximal acht Einreichungen in vier Kategorien. Im Bereich „Grimme Online Award Kultur und Unterhaltung“ zeichnet das Grimme-Institut herausragende Online-Angebote aus, die hochwertige Formate sowie kreative Konzepte der Kulturvermittlung und Unterhaltung entwickeln. Die Gewinner werden am 30. Juni 2017 in Köln verkündet.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: