ORF Online-Pläne 2017: ORF-RADIOthek kommt

In einem Gespräch mit dem österreichischen Mediendienst “extradienst” hat Thomas Prantner, Online- + Neue Medien-Chef des ORF, die Ausbaupläne der ORF-TVthek im achten Jahr nach Start präzisiert. Trotz Sparmaßnahmen beabsichtige man, die Vernetzung von TV, Radio und Online voranzutreiben. Nach Freigabe durch die zuständige Behörde, soll Phase 1 der ORF RADIOthek als zentrale Live- und Audio-on-demand-Plattform gestartet werden. Prantner hofft, hier im nächsten Jahr durchstarten zu können: “Die Zukunft des Radios ist eine App.” Man werde im kommenden Jahr mit Ö1 und FM4 zeigen, “was derzeit technisch möglich ist”. Auch bei der erfolgreichsten Radiowelle Österreichs, Ö3, plant Prantner, soeben für weitere fünf Jahre im Amt bestellte ORF-Onlinechef und stellvertretende Technische Direktor “spannende Weiterentwicklungen”.

Die von Prantner vor sieben Jahren initiierte und gestartete ORF TVthek soll in 2017 weiterentwickelt werden, z.B. mit einem Ausbau der “Restart”-Funktion, dem “MyTVthek”-Service und weiteren Videoarchiven, z.B. zu “Österreichs großen Töchtern”, der Geschichte Wiens und zu Themen aus Wissenschaft, Kultur und Sport. Geplant sei, die TVthek technologisch weiter aufzurüsten und auf neuen Plattformen anzubieten.

Das könnte dir auch gefallen...