radioWOCHE-Logo

Neun Jahre detektor.fm – Vier Millionen Podcast-Abrufe im Jahr 2018

Der deutschlandweite Radiosender und Podcast-Anbieter detektor.fm feierte in diesen Tagen seinen neunten Geburtstag. Denn am 4. Dezember 2009 ist detektor.fm um 16 Uhr das erste Mal live auf Sendung gegangen. Seit dem Sendestart gehören auch Podcasts zum Programm-Angebot. Deren Nachfrage ist in diesem Jahr noch einmal deutlich gestiegen. Im Jahr 2018 zählt detektor.fm bereits über vier Millionen Audio-Abrufe der eigenen Podcasts. Damit ist die Podcast-Nachfrage im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um mehr als 40 Prozent gewachsen. Seit Februar 2018 ist der Wortstream von detektor.fm in einem Testlauf der Sächsischen Landesmedienanstalt auch über den Übertragungsweg DAB+ in Leipzig und Freiberg zu empfangen.

Auch inhaltlich wächst das Angebot von detektor.fm stetig weiter. Seit Anfang des Jahres erscheint beispielsweise der Energie- und Klima-Podcast „Mission Energiewende“. Während der Fußball-Weltmeisterschaft haben die Redaktionen von taz und detektor.fm das Geschehen mit Vor-Ort-Berichten und Analysen im Podcast „Russisch Brot“ begleitet. Wir freuen uns auch besonders über den viel beachteten Start des neuen Politik-Podcasts in Zusammenarbeit mit den Blättern für deutsche und internationale Politik. Noch in diesem Jahr werden wir in Kooperation mit dem Monopol-Magazin den Podcast „Kunst und Leben“ veröffentlichen.

Alle Podcasts und Streams lassen sich seit Oktober 2018 noch besser über die detektor.fm-Apps für Android und iOS nutzen. Denn wir haben zusammen mit der Digitalagentur KF Interactive neue Funktionen entwickelt. Dank des Updates der detektor.fm-App sind unsere Inhalte beispielsweise auch über Google Chromecast Audio oder Apple AirPlay hörbar. Die App lässt sich nun auch bequem im Auto über Android Auto oder Apple Carplay nutzen. Demnächst werden die neuen Funktionen außerdem über Ford AppLink nutzbar sein.

“Die noch einmal extrem dynamische Podcast-Entwicklung dieses Jahres bestärkt uns in unserem Ziel, einer der wichtigsten privaten Anbieter für hochwertige journalistische Audio-Inhalte in Deutschland zu sein. Im Jahr 2019 werden wir uns deshalb auch die neuen Verbreitungswege wie Smart Speaker ganz genau anschauen und passende Anwendungen entwickeln. Audio und Podcasts sind ideale Medien für eine immer stärker vernetzte Medienwelt”, erklärt Gründer und Geschäftsführer Christian Bollert anlässlich des neunten detektor.fm-Geburtstages.

Seinen Geburtstag feiert detektor.fm auch in diesem Jahr mit einem Konzertabend. Am 7. Dezember sind Kakkmaddafakka und DENA im Täubchenthal Leipzig zu Gast. Die norwegische Band Kakkmaddafakka ist seit ihrem 2011-er Album „Hest“ fester Teil der detektor.fm-Playlist. Als DENA verbindet die Bulgarin Denitza Todorova R’n’B mit Dance-Pop, Hip-Hop mit Balkan und bringt dabei 90er-Flair auf die Bühne.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: