radioWOCHE-Logo

Neuer hr-Podcast „Verurteilt!“ über Recht und Rechtsempfinden

Recht, Rechtsempfinden, Rechtsprechung. Was tagtäglich an deutschen Gerichten entschieden wird, ist für die einen spannend, für die anderen ein Spannungsfeld. Den Blick dahinter versucht der neue hr-iNFO-Podcast „Verurteilt!“.

Wie funktioniert unser Rechtssystem? Warum ist es notwendig, dass im Gerichtssaal dem gefühlten Recht eindeutige Paragrafen gegenüberstehen? Die Gerichtsreporterin des Hessischen Rundfunks (hr), Heike Borufka, und der Frankfurter Podcaster Basti Red sprechen im neuen Podcast „Verurteilt!“ über echte Kriminalfälle, echte Urteile, das echte Leben und die deutsche Justiz.

Ab Donnerstag, 23. Mai, gibt es alle zwei Wochen ein neues Gespräch. Der erste Fall: Ein Mann schlägt seine schwer krebskranke Frau mit der Bratpfanne nieder und sticht anschließend zwölfmal mit dem Küchenmesser zu. Vor Gericht muss entschieden werden: War es Mord oder Totschlag?

Heike Borufka ist langjährige Gerichtsreporterin des Hessischen Rundfunks. Basti Red ist vielen bereits als Podcaster bekannt – unter anderem Fußball-Fans von Eintracht Frankfurt. In zehn Folgen nehmen die beiden jeweils einen Gerichtsfall unter die Lupe und sprechen über das Urteil. Mit Information, Empathie und Einordnung. Dabei versuchen sie, wichtige Fragen zu beantworten: Wie kommen Anklagen zustande? Wie Strafbefehle und Urteile? Wie machen sich Richter und Staatsanwälte unabhängig von der öffentlichen Meinung? Im Gespräch zeigt sich, wie unser Rechtssystem funktioniert.

Der hr-Podcast „Verurteilt!“ startet am 23. Mai 2019 auf hr-inforadio.de. Alle zwei Wochen erscheint eine neue Folge, die zeitunabhängig gehört werden kann. Die erste Staffel umfasst 10 Folgen. Verfügbar über www.hr-inforadio.de, in der ARD-Audiothek unter www.ardaudiothek.de und auf vielen Podcast-Plattformen. Als Video ist der Podcast auf www.hessenschau.de, in der hr-Mediathek und bei YouTube zu sehen.

Das könnte dir auch gefallen...