Neue Privatradios über DAB+ in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg werden derzeit zwei Programmplätze, bzw. 108 CU, im landesweiten DAB+ Sendernetz ausgeschrieben. Hierauf können sich interessierte Programmveranstalter noch bis zum 10. März 2017, 12.00 Uhr bei der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) bewerben.

Hintergrund für die freien Sendeplätze ist eine Rückgabe derzeit vom Südwestrundfunk genutzter Kapazitäten. Die LFK hat in Baden-Württemberg beim Neustart von DAB+ von Anfang an sehr eng mit dem Südwestrundfunk zusammengearbeitet. Das heißt, es gab einen gemeinsamen Multiplex, auf dem SWR-Programme und private Sender gemeinsam verbreitet wurden. Damit war sichergestellt, dass nicht von heute auf morgen 16 neue private Anbieter mit einem Schlag auf Sendung gehen müssen, sondern eine dynamische Entwicklung möglich war, so dass Digitalradio Schritt für Schritt im Wachsen konnte.

Vereinbart war, dass der SWR nach und nach seine Programme auf dem gemeinsamen Multiplex reduziert und auf eigene Multiplexe verlagert. Aktuell wird nur noch SWR 4 Radio Stuttgart auf dem „Mix-Mux“ verbreitet, im Früh-Sommer soll es planmäßig wechseln. „Da noch etwas Rest-Kapazität auf dem Multiplex übrig ist, reicht das für zwei neue Angebote aus, die die LFK jetzt ausgeschrieben hat. Damit werden im Sommer dann 16 private Sender über DAB+ landesweit in Baden-Württemberg verbreitet und die Strategie hat sich als erfolgreich bewährt“, so ein Sprecher der LFK gegenüber der radioWOCHE.

Die Ausstrahlung erfolgt über den landesweiten Multiplex (Kanal 11B), der in einem ersten Aufbau nicht landesweit mobil empfangbar ist, sondern sich im Schwerpunkt auf die Rheinschiene, die Rhein-Neckar-Region, die Region Stuttgart und Ulm beschränkt.

Bei der letzten Ausschreibung für einen digitalen Sendeplatz im Kanal 11B gingen ERF Pop und REGENBOGEN 2 leer aus. Damit stehen sicher schon zwei Bewerber für die freien Kapazitäten fest.

Das könnte dir auch gefallen...