„Nehmen es sportlich“: Radio BOB! wird nicht gegen slowenische Kopie vorgehen

Wie wir Anfang Januar berichtet haben, hat sich bereits im Oktober 2016 in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana der Sender Radio Europa 05 in Radio BOB umbenannt. Die Marke Radio BOB! kennen die hessischen Radiohörer und Rockfans schon seit 2008. Und nicht nur der Name des „neuen“ Senders aus Ljubljana weckt Assoziationen, sondern gerade auch der visuelle Auftritt des slowenischen Rockradios ist deutlich an den deutschen Namensvetter angelehnt.

Die Radioholding Regiocast, die hinter den deutschen Radio BOB!-Stationen in Hessen und Schleswig-Holstein steht, hat – wie berichtet – mit dem slowenischen Radio BOB allerdings nichts zu tun. Es gibt also keine Beteiligung oder Vereinbarung irgendeiner Art.

„Wir nehmen es sportlich und sehen es als ein ganz großes Lob“
Deshalb hat man sich beim deutschen Radio BOB! die Situation in den letzten Tagen genauer angeschaut, sich aber nun entschlossen nicht gegen die slowenische „Kopie“ vorzugehen. RADIO BOB!-Geschäftsführer Jan-Henrik Schmelter erklärt dazu: „Wir haben den Fall einmal genauer unter die Lupe genommen. Auch wenn es offensichtlich ist, dass sich die Kollegen in Slowenien bei der Kreation ihres Senderlogos extrem an unserem Logo orientierten, haben wir beschlossen, nicht weiter dagegen vorzugehen. Wir nehmen die Kopie unseres Senders in diesem Fall mal sportlich und sehen es als ein ganz großes Lob. Den slowenischen Kollegen gefällt unser Format offensichtlich so gut, dass sie sich dazu entschieden haben, auch Ljubljana mit astreiner Rockmusik zu versorgen. Dabei haben sie sich an unseren Leitspruch gehalten `Wenn Rock, dann BOB!´“. Oder wie Radio BOB!-Moderator Rik De Lisle unter unserem Artikel kommentierte: „Imitation is the sincerest form of flattery“.

links das Original und rechts die slowenische „Variante“

 

Das könnte dir auch gefallen...