Nackte Tatsachen bei Radio Regenbogen

Sie zogen komplett blank! Splitterfasernackt standen heute morgen die Radio Regenbogen Moderatoren Tobias Gebhard, Susan Weckauf und Daniel Ott am Mikrofon. Es ist „Working Naked Day“. Lustige Aktion – ernster Hintergrund. Die US-Amerikanerin Lisa Kanarek hatte den Tag vor einigen Jahren ins Leben gerufen, um für mehr Offenheit und Ehrlichkeit am Arbeitsplatz zu werben.

Offen und ehrlich im Umgang mit den Kollegen, dafür hat sich das „Mein Morgen“-Team von Radio Regenbogen heute mit Haut und Haaren eingesetzt. Susan Weckauf: „Jeder fühlt sich in anderen Umständen nackt, manche von uns ohne Smartphone, manche wenn sie etwas von sich Preis geben.“ Daniel Ott: „Es war befremdlich. Wir kennen uns ja nur angezogen. Aber nach fünf Minuten ist das tatsächlich kein Problem mehr.“ Susan Weckauf: „Mir haben noch nie so viele Männer tatsächlich in die Augen geschaut.“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Übrigens – von wegen „Radio ist ja nur zum Hören, da kann man ja eh nix sehen…“: Per Webcam, per Video auf der Website regenbogen.de und natürlich in den Sozialen Medien könnten die Hörer der Radio Regenbogen Crew über die Schulter schauen. Und nicht nur das… Facebook-User Werner: „Coole Aktion und Respekt für so viel Courage!“ Claudia: „Dafür liebe ich diesen Sender.“ Und Benjamin zu seinen eigenen Kollegen: „Das können wir doch auch…“ Andrea allerdings musste passen: „Als Busfahrerin hätte ich bestimmt die Lacher auf meiner Seite.“ Schon jetzt haben viele Hörer angekündigt: „2018 gehen wir auch nackt zur Arbeit!“

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: