MPN Radio Day 2016 am 24. Mai 2016 in Hamburg

Im Jahr 2016 feiert die PHONONET GmbH ihr 25jähriges Firmenjubiläum. Ein wichtiger Teil des Firmen-Portfolios ist das Musik Promotion Network, kurz MPN, welches sich seit seiner Einführung im Jahr 2003 zu einem unverzichtbaren Recherche- und Bemusterungsplattform sowohl für die Musikindustrie als auch Musikredakteure entwickelt hat.

Musikindustrie und Musikredakteure zu verbinden ist auch das Ziel des von PHONONET initiierten MPN Radio Day, der am 24. Mai 2016 in Hamburg stattfindet.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf der Webseite www.phononet.de/mpnradioday.

MPN Radio Day 2016
24.05.2016
Altes Mädchen, Lagerstraße 28b, 20357 Hamburg
10-18 Uhr

Kurz vor seinem hundertsten Geburtstag ist das Radio immer noch äußerst rüstig und erfreut sich in seiner bisherigen Form als passives Medium der sozialen Nähe größter Beliebtheit. Doch der Wandel liegt durch stetig wachsende Bandbreiten von mobilen Datennetzen nicht nur sprichwörtlich in der Luft. Hinzu kommen Ausbau von WiFi-Angeboten, technische Innovationen und veränderte Mediennutzung vor allem bei jungen Hörerinnen und Hörern.

Beim MPN Radio Day 2016 wollen wir im ersten Teil in zwei Gesprächsrunden mit Gästen und Zuschauern über die Zukunft des Radios sprechen. Der zweite Teil des Tages legt den Fokus auf die Gegenwart und den Content „Musik“, und richtet sich mit vier Speednotes sowohl an Radiomacher als auch die Musikindustrie.

Programmablauf
10:00 Uhr

Begrüßung

10:05 Uhr
Keynote
Prof. Dr. Klaus Goldhammer (Goldmedia GmbH Strategy Consulting)

10:30 Uhr
Panel 1: Internet killed the radio star – verschlafen die Radiosender die Digitalisierung?

Mit dem Clip zu „Video killed the radio star“ startet MTV 1981 sein Programm, und während der einstige Gigant der Jugendkultur heute in totaler Bedeutungslosigkeit versunken ist, ist das Radio immer noch da – drei von vier Deutschen hören der aktuellen Media-Analyse zufolge täglich Radio. Ein Wert, der seit Jahren auf ähnlich hohem Niveau ist. Alles bestens also? Nicht wirklich. Den höchsten Wert – 81 Prozent und mehr – erzielt das Radio bei den 50- bis 69-Jährigen. Bei den 14- bis 29-Jährigen ist die Quote von 2005 bis 2015 hingegen um sechs Punkte auf knapp 67 Prozent gesunken. Ein Weiter-wie-bisher ist also keine Option. Wie gut vorbereitet sind die Radiosender im deutschsprachigen Raum für den Wettbewerb gegen Streaming-Dienste und die globale Konkurrenz, die mit zunehmender Netzbandbreite immer präsenter wird?

Podiumsgäste:
Marc Krüger (freier Radiojournalist)
Thomas Müller (BR / Puls)
Roul Oosthout (Hit Radio FFH)
Ruben Jonas Schnell (ByteFM)
Robert Skupin (RBB / radioeins)

Moderation:
Manuel Möglich (freier Radio- und TV-Journalist)

12:00 Uhr
Panel 2: In the year 2025 – Wie in den Laboratorien am Radio von morgen gearbeitet wird.
Youtube, Mobile Apps, Snapchat, Facebook Live-Stream, On Demand-Nutzung, Podcasts, personalisierte Streaming-Angebote – Radiosender müssen sich zwischen wandelnden mobilen Technologien und Social Media neu erfinden. Doch wie sehen sie aus, die kreative Ideen für die Radiowelt von morgen? Wir werfen mit Hilfe unserer Gäste einen Blick in einige Innovationslabore der Republik und diskutieren über neue Wege jenseits vom klassischen Broadcasting.

Podiumsgäste:
Julia Bernstorf (Deutsche Welle Radio)
Michael Bertko (CrowdRadio)
Robert Kindermann (WSFT Moving Content)
Felicita Reinstädt (RB / bremen NEXT)

Moderation:
Julia Bamberg (Bremen Vier)

14:30 Uhr
Speednote 1: Radio-Promoter trifft Musikredakteur – ein Erfahrungsaustausch
Was macht eigentlich ein Radio-Promoter und wie sieht der Alltag eines Musikredakteurs aus? Wie sehen die Schnittstellen ihrer Arbeit aus, was ist für eine gute Zusammenarbeit wichtig und welche Fallstricke gibt es?

Podiumsgäste:
Torsten Kieling (MDR Sputnik)
Sarah Wächter (s’läuft)

Moderation:
Dirk Wilberg (Community Promotion)

15:00 Uhr
Speednote 2: Radio, GEMA & GVL
Das Radio ist immer noch einer der wichtigsten Verbreitungswege für Musik. Davon profitieren auch Urheber und Leistungsschutzberechtigte. Wir wollen wissen, wie die Schnittstellen zwischen Radio, GEMA und GVL aussehen: Welche Mechanismen und Automatismen gibt es, welche Metadaten sind wichtig, welche Informationen sollten den Radiosendern von der Musikindustrie zur Verfügung gestellt werden?

Podiumsgäste:
Kathrin Poske (GVL)
Frank Schulze (GEMA)

Moderation:
Dirk Wilberg (Community Promotion)

16:00 Uhr
Speednote 3: MPN – Das Musik Promotion Network
Als digitaler Bemusterungsservice für Radio-Redakteure und Labels im Jahr 2001 gestartet, ist das MPN als Arbeitstool zu Musikrecherche und Bemusterung bzw. Anlieferung von neuen Titeln auf beiden Seiten aus dem täglichen Workflow nicht mehr wegzudenken. Agnes Chung und Jöran Plesch vom MPN-Anbieter PHONONET stellen die praktische Funktionsweise des Systems vor und verraten Tipps & Kniffe für die Nutzung.

Podiumsgast:
Agnes Chung (MPN / Phononet)
Jöran Plesch (MPN / Phononet)

Moderation:
Dirk Wilberg (Community Promotion)

16:30 Uhr
Speednote 4: Radio Monitoring
Die Rundfunküberwachung ist ein wichtiges Instrument u.a. zur Kontrolle der Ausschüttung von GEMA und GVL, zur Ermittlung von Airplay-Charts sowie als Tool für Radio-Promoter bei der Platzierung von Titeln im Rundfunk. Wie die Daten von welchen Sendern erfasst, analysiert und aufbereitet werden, erläutert Geschäftsführer Frank Siebenhaar vom Anbieter MusicTrace aus Erlangen.

Podiumsgast:
Frank Siebenhaar (MusicTrace GmbH)

Moderation:
Dirk Wilberg (Community Promotion)

17:00 Uhr
Get Together & Beer Tasting

Das könnte dir auch gefallen...