radioWOCHE-Logo

„Mein Sender – meine Heimat“ – Deutschlandweite Programmaktion begleitet den Weltradiotag

Am heutigen 13. Februar ist der Weltradiotag. Aus diesem Anlass haben 33 private und öffentlich-rechtliche Radiosende zusammen eine deutschlandweite Programmaktion unter dem Motto „Mein Sender – meine Heimat“ entwickelt. Im Rahmen der Aktion bekommen die Hörer die Gelegenheit, ihre persönlichsten Radiomomente zu teilen. Von der Stauinfo, die es verhinderte, zu spät zur eigenen Hochzeit zu kommen bis zum Fußball-Fan, der live im Radio den wichtigsten Sieg seines Teams erlebte.

33 Sender, eine Botschaft: Radio ist ein Stück Heimat
Die Sender lassen ihre Hörer persönlich on air und online, per O-Ton, WhatsApp oder Facebook-Post zu Wort kommen. Die Gattungsinitiative Radiozentrale wird die bundesweite Programaktion auf der Aktionsseite http://www.radiozentrale.de/aktuell/events-aktionen/world-radio-day-2018/ begleiten und dort ausgewählte Hörer-O-Töne dokumentieren.

„Radio ist und bleibt das Vertrauensmedium Nr. 1 – und gehört mit seinem Klang, seinen Inhalten und den vertrauten Stimmen der Moderatoren zum Heimatgefühl vieler Menschen einfach dazu.“, sagt Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale. „Diese Nähe zwischen Sendern und Hörern und dieses einzigartige Vertrauensverhältnis wollen wir mit der Aktion am Weltradiotag erlebbar machen: für unsere Sender, für unsere Hörer und am Ende natürlich auch für den Werbemarkt, der von dieser Nähe bei seinen Kampagnen ebenfalls profitiert.“

Folgende Sender nehmen an der Aktion teil: 104.6 RTL, 105’5 Spreeradio, 89.2 Radio Potsdam, Antenne 1, Antenne Frankfurt, baden.fm, Bayernwelle, BAYERNWELLE SÜDOST, bigFM, FluxFM, HAMBURG ZWEI, HITRADIO OHR, hr1, hr3, hr4, Radio Euroherz, Radio Galaxy Ingolstadt, Radio Gong, Radio Hamburg, RADIO HASHTAG+, Radio Hochstift, RADIO PRIMATON, RADIO PSR, radio SAW, Radio Seefunk RSF, Radio sunshine live, Radio TEDDY, Radio Westerwald, RPR1., RTL Deutschlands Hit-Radio, Schwarzwaldradio, STAR FM, YOU FM.

Der World Radio Day wurde 2012 von der Generalkonferenz der UNESCO ins Leben gerufen. Der Weltradiotag findet immer am 13. Februar statt und erinnert damit an den Gründungstag des United Nations Radios im Jahr 1946. Das UN Radio war der Radiodienst der Vereinten Nationen, vergleichbar zu Radioauslandsdiensten wie der Deutschen Welle. 2018 steht der Weltradiotag unter dem Motto “Radio und Sport”.

Klaus Schunk, Vorsitzender des Fachbereichs Radio und Audiodienste im VPRT und Geschäftsführer von Radio Regenbogen, sagt dazu: „Radio verbindet die Menschen, auch die Fans. Nicht nur bei Sportgroßereignissen wie den Olympischen Spielen ist das Radio eine wichtige Informationsquelle für die Bevölkerung. Gerade mit seinen Berichten, Reportagen und Informationen zum Sport in den Regionen stiftet das Radio regionale Identität und wird dafür von seinen Hörern geliebt.“

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: