radioWOCHE-Logo

Media Broadcast mit DRM-Testausstrahlung aus Nauen

Media Broadcast hat anlässlich der DRM-Jahrestagung am 26. und 27. März 2019 auf Mallorca im Auftrag des DRM-Konsortiums ein Testsignal über seinen geschichtsträchtigen Kurzwellenstandort Nauen bei Berlin ausgestrahlt. Gesendet wurde auf 13670 kHz von 11 bis 12 Uhr MEZ. Im Rahmen der Testausstrahlung wurden Programminhalte des niederländischen Radiosenders „The Mighty KBC“ übertragen, ergänzt um Journaline-Daten.

DRM? Nein, nicht Digital Rights Management, sondern gemeint ist der in Europa fast vergessene Übertragungsstandard Digital Radio Mondiale (DRM). Dieser wurde 2003 vorgestellt und sollte die Vorteile klassischer Lang-, Mittel- und Kurzwellensender mit digitaler Klangqualität verbinden. Bis 2012 testeten auch deutsche Rundfunkanstalten wie das Deutschlandradio und der WDR DRM via Mittelwelle. DRM konnte sich allerdings in Europa nicht durchsetzen und führt seit Jahren ein Nischendasein.

Ganz anders sieht es im großen Flächenland Indien aus, dort setzt der staatliche Rundfunk AIR seit 2018 auf DRM als Übertragungsstandard für seine Mittel- und Kurzwellen. Insgesamt 39 Mittelwellensender von AIR strahlen mittlerweile – mit Leistungen bis zu 1000 Kilowatt – Programme im DRM-Standard aus, die meisten davon im Simulcast-Betrieb. Rund 600 Millionen Menschen auf dem Subkontinent können mittlerweile Programme via DRM empfangen. Zunehmend werden dort auch Autos serienmäßig mit DRM-Empfängern ausgestattet – Mitte 2018 waren es rund eine Million.

Yvonne Malak: Die Morgenshow

Das könnte dir auch gefallen...