MDR plant neue Hörfunkwelle für Kinder auf DAB+

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) plant eine neue digitale Hörfunkwelle für Kinder. Der neue Sender muss noch durch den Drei-Stufen-Test für das Telemedienangebot MDR-Telemedien. Im Rahmen des Verfahrens haben Dritte die Gelegenheit, bis zum 09. September 2015 eine Stellungnahme bei der Vorsitzenden des MDR-Rundfunkrates, Frau Prof. Dr. Gabriele Schade, einzureichen.

Danach hat der Rundfunkrat zu prüfen,
1. inwieweit das Angebot den demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnissen der Gesellschaft entspricht,
2. in welchem Umfang das Angebot in qualitativer Hinsicht zum publizistischen Wettbewerb beiträgt,
3. welcher finanzielle Aufwand für das Angebot erforderlich ist.

Im Moment betreibt der MDR bereits das ausschließlich über das Internet verbreitete Kinderhörfunkprogramm FIGARINO . Der Sender soll jedoch eingestellt werden, relevante Inhalte von MDR FIGARINO werden dann in das neue Kinderradio integriert.

Mit seinem Hörfunkprogramm für Kinder will der MDR dem wachsendem Bedürfnis nach mobiler Nutzung und Personalisierung entgegen kommen. Darüber hinaus soll es zur Schulung der Medienkompetenz von Kindern dienen.

Das MDR Kinderradio ist als werbefreier Sender geplant. Im Mittelpunkt des Angebots stehen geprüfte öffentlich-rechtliche Qualitätsinhalte, eingebettet in einen umfassen-den Mix aus Kinder- und Popmusik. Es soll über eine Kindermedien-App, als Livestream und als lineares DAB+ Hörfunkprogramm verbreitet werden. Der MDR strebt dazu eine Kooperation mit anderen Landesrundfunkanstalten an.

Das könnte dir auch gefallen...