radioWOCHE-Logo

ma 2018 Audio II: Die Zahlen sind da!

Die aktuellen Zahlen der ma 2018 Audio II stehen ab 10.15 Uhr unter www.reichweiten.de und ma-trend.rms.de zur Verfügung

Unsere ersten Analysen und aufbereiteten Zahlen:
Die 20 meistgehörten Radioprogramme in Deutschland
ma 2018 Audio II: Gewinner und Verlierer – Radio BOB! und radio ffn im Aufwind

ma 2018 Audio II: Die Tagesreichweiten der werbefreien Programme – Deutschlandfunk mit Rekordergebnis

Seit diesem Jahr erscheint die neue ma Audio im Veröffentlichungsrhythmus der bisherigen ma Radio (2x pro Jahr plus Update) und inkludiert deren Berichterstattung vollständig. Diese Umstellung liefert eine erweiterte Datengrundlage und ermöglicht auf einer einheitlichen Basis eine konvergente Planung von Radio und Online-Audio, und das kontinuierlich über das ganze Jahr hinweg – die ma Audio ist dadurch die „Konvergenzwährung für Radio und Online-Audio“, so der Untertitel der neuen Studie.

Als Konvergenzstudie enthält die ma Audio neben den bisher in der ma Radio ausgewiesenen klassischen Radioangeboten auch Reichweiten für Online-Audio-Einzelsender, Musik-Streamingdienste, User Generated Radios sowie für Online-Audio-Werbekombinationen und Konvergenzangebote. Insgesamt werden 365 Angebote abgebildet und in der heutigen ma 2018 Audio II veröffentlicht.

Jan Isenbart, Vorstand Radio/Audio der agma, zu den bereits heute veröffentlichten Eckdaten der Audio-Nutzung in Deutschland: „Radio- und Online-Audio-Inhalte werden nahezu von jeder Person der deutschsprachigen Bevölkerung genutzt. Diese stabil hohe und auf den unterschiedlichsten Übertragungswegen stattfindende Nutzung zeichnet die Gattung Radio/Audio als modernes Massenmedium aus. Die ma Audio trägt genau diesem zunehmend konvergenten Nutzungsverhalten Rechnung, indem den Kunden und Agenturen miteinander vergleichbare Radio- und Online-Audio-Leistungswerte zur Verfügung gestellt und somit audio-übergreifende Media-Entscheidungen ermöglicht werden.“

In einem 4-Wochen-Zeitraum (Weitester Hörerkreis) wird mindestens ein klassisches Radio-Angebot von 93,8 Prozent der deutschsprachigen Personen gehört; von 95,2 Prozent ein klassisches und/oder Online-Audio-Angebot. Noch ausgeprägter ist dieser Unterschied insbesondere in der werberelevanten Zielgruppe. So zählen bei der „Audionutzung Gesamt“ 95,2 Prozent der 14- bis 49-Jährigen zu den Hörern des Weitesten Hörerkreises, bei „Radio Gesamt“ sind es 92,9 Prozent. Die Nutzer von klassischen Angeboten bleiben ihren Sendern analog der ma 2018 Audio I mit einer Tagesreichweite von 77,6 Prozent und über vier Stunden täglicher Verweildauer (247 Minuten) konstant auf hohem Niveau treu.

Zum Hintergrund – das Modell der ma Audio
Die ma Audio verknüpft drei Studien – die bisherige ma Radio und die Logfile-basierte Messung der ma IP Audio sowie eine eigens erhobene Online-Tagebuchstudie:
– Die ma Radio basiert auf einer repräsentativen Befragung von knapp 70.000 Personen der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren und ermittelt die Radionutzung für alle Sender und alle Verbreitungswege (UKW, DAB+, Internet) gleichermaßen.
– Die ma IP Audio erfasst per Logfile-basierter Messung gezielt die Nutzung von Online-Audio-Angeboten und Musik-Streaming-Diensten.
– Die Online-Tagebuchstudie liefert die dafür notwendigen demografischen Informationen, welche Personen über welche Geräte welche Angebote hören.

(Quelle: agma via YouTube)

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: