radioWOCHE-Logo

ma 2018 Audio I: Die Tagesreichweite der werbefreien Programme

Wir werfen noch einen kurzen Blick auf die Kategorie Tagesreichweite, in der auch die werbefreien ARD-Sender erfasst werden. Die Tagesreichweite (Mo-Fr) gibt dabei an, wie viele Personen an einem durchschnittlichen Tag in mindestens einem 15-minütigen Zeitabschnitt Radio gehört haben. Die klaren Gewinner dieser MA-Runde sind der bundesweite Deutschlandfunk (+211.000 Hörer) und WDR5 (+250.000 Hörer). Im Rückwärtsgang sind hingegen Deutschlandfunk Kultur und COSMO unterwegs, das seit seinem Relaunch mit einem Quoteneinbruch zu kämpfen hat. Freuen kann sich der NDR über die Entwicklung seiner Hamburg-Welle 90,3, auch SWR Aktuell kommt nach der Umbenennung langsam in Schwung.

Deutschlandfunk im Aufwind, Deutschlandfunk Kultur im Abwärtstrend
Der Deutschlandfunk kann – in politisch turbulenten Zeiten mit Jamaika, GroKo und Trump –  deutlich auf 1,824 Millionen Hörer zulegen (+211.000). Deutschlandfunk Kultur verzeichnet 419.000 Hörer und muss erneut Verluste hinnehmen (-58.000) – vor einem Jahr waren es noch 543.000. Deutschlandfunk Nova kommt unverändert auf 39.000 Hörer.

NDR 90,3 setzt positive Entwicklung fort
NDR 1 Niedersachsen präsentiert sich nach Verlusten bei der letzten MA diesmal stabil (1,792 Millionen Hörer, +62.000). Welle Nord (517.000, +10.000 ) verbucht leichte Zuwächse, deutlicher fallen sie bei NDR 90,3 in Hamburg (516.000, +49.000) und bei NDR Radio MV (526000, +49.000 aus. NDR 90,3 lag vor einem Jahr noch bei nur 405.000 Hörern, seitdem geht es aufwärts. N-JOY liegt stabil bei 1,189 Millionen (+21.000). NDR Info kommt im Norden auf  657.000 Hörer pro Tag (+7.000), NDR Kultur gibt leicht nach (364.000, -23.000).

WDR5 mit massiven Zuwächsen – COSMO in der Krise
Das mittlerweile werbefreie WDR4 erreicht nun 2,392 Millionen Hörer (-107.000). Die Kulturwelle WDR3 kommt auf 484.000 Hörer (+39.000) und  WDR5 auf 950.000 (+250.000). Auch beim Infoprogramm des WDR ist also ein stattlicher Reichweitensprung zu verbuchen. Der Relaunch von Funkhaus Europa zu COSMO war hingegen aus Quotensicht ein veritables Desaster. 115.000 Hörer verzeichnet die werktägliche Tagesreichweite gerade einmal noch. 216.000 waren es noch in der ma 2017 Radio I. 101.000 haben sich seitdem verabschiedet, aktuell waren es 42.000 gegenüber der letzten MA-Runde.

SWR Aktuell erfolgreich gestartet, DASDING erholt sich
Das hr-Kulturprogramm hr2 ist relativ konstant bei anhaltender leichter Abwärtstendenz (142.000, -6.000). Das saarländische SR 2 KulturRadio (35.000, -9.000) büßt Hörer ein. Im Aufwind ist das SWR/SR-Jugendformat DASDING/103.7 UNSER DING (548.000, +54.000), es konnte damit die Verluste aus der letzten MA wettmachen und liegt wieder auf dem Niveau von März 2017. SWR2 kommt auf 309.000 Hörer (+26.000), SWR Aktuell nimmt nach der Umbennenung Fahrt auf und vervierfacht sein Ergebnis auf 69.000 Hörer pro Tag (+52.000).

MDR Klassik erstmalig ausgewiesen
Das kulturradio vom rbb muss seine Gewinne der letzten MA wieder ziehen lassen und liegt wieder bei 112.000 Hörern pro Tag (-26.000). MDR Aktuell bleibt stabil auf dem Vorniveau (351.000, +6.000).  MDR Kultur verliert (237.000, -25.000), MDR Sputnik ist nahezu unverändert (194.000, +2.000). Erstmalig ausgewiesen wir der Digitalkanal MDR Klassik mit 21.000 Hörern.

Alle Angaben: ma2018 Audio I, Gesamt, Tagesreichweite Mo-Fr, Vergleichsweite in absoluten Zahlen gegenüber der ma 2017 Radio II Update, alle Angaben ohne Gewähr.

Yvonne Malak: Die Morgenshow

Das könnte dir auch gefallen...