ma 2017 Radio I: Gewinner und Verlierer

Der Norden

NDR2 baut seine Position in Norddeutschland weiter aus und kommt jetzt auf 795.000 Hörer (+3,1%). Deutlich nach oben geht es auch für R.SH Radio Schleswig-Holstein (+18,6%). Bei Radio Hamburg kann mit 200.000 Hörern nach leichten Zuwächsen eine runde Zahl vermelden. radio ffn lässt in Niedersachen etwas Federn (-5,6%). RADIO 21 kann sich über 28.000 zusätzliche Hörer freuen (+29,2%) und liegt nach einem erneuten Zuwachs jetzt bei 126.000 Hörern. ENERGY Bremen büßt 19.000 Hörer ein, bei Radio Bremen ergibt sich ein geteiltes Bild – Bremen Eins verliert leicht, Bremen Vier gewinnt. In Mecklenburg-Vorpommern muss Antenne MV Hörer ziehen lassen (-17.000) und der Abstand zur Ostseewelle wird wieder größer.

Norden
NDR 2 795.000 +24.000
R.SH Radio Schleswig-Holstein  237.000 +37.000
RADIO BOB! rockt SH  49.000 -6.000
delta radio  47.000 -7.000
Klassik Radio Gebiet SH/HH  30.000  +2.000
Radio Hamburg  200.000  +11.000
alsterradio + 917xfm  45.000 -4.000
HAMBURG ZWEI  34.000  -5.000
ENERGY Hamburg 31.000 -8.000
radio ffn 355.000 -21.000
Antenne Niedersachsen 263.000  +10.000
RADIO 21 126.000  +28.000
Bremen Eins 105.000  -15.000
Bremen Vier 96.000 +16.000
ENERGY Bremen 35.000 -19.000
Ostseewelle HIT-RADIO MV 158.000 +5.000
Antenne MV 115.000 -17.000

Nordrhein-Westfalen
Die NRW-Lokalradios können ganz leicht zulegen und bleiben in Front. WDR2 kann rund 3% hinzugewinnen, 1LIVE gibt ähnlich nach. So liegt WDR2 in dieser Kategorie wieder knapp vor 1LIVE. WDR4 wird hingegen nur noch in der Tagesreichweite ausgewiesen, da es nach der Änderung des WDR-Gesetzes jetzt werbefrei ist.

Nordrhein-Westfalen
radio NRW 1.716.000 +27.000
WDR2 1.071.000 +32.000
1LIVE 1.042.000 -30.000
WDR4
100’5 DASHITRADIO 43.000 -13.000

Hessen

Hessens Allzeit-Marktführer HIT RADIO FFH erlebt merkbare Verluste (-13,2%), Ableger harmony.fm (-46,3%) muss ebenfalls Einbußen verkraften. Bei FFH sieht man das Programm damit laut Pressemitteilung wieder in „Normalform“ und das Ergebnis der letzten MA eher als Ausreißer nach oben. Auch hr3 gibt nach (-7,7%), Zuwächse sieht hingegen hr1 (+13,3%).

Hessen
HIT RADIO FFH 459.000 -70.000
hr3 308.000 -26.000
hr4 265.000 +8.000
hr1 197.000 +23.000
RADIO BOB! 95.000 -7.000
YOU FM 87.000 -7.000
planet radio 74.000 -1.000
hr-iNFO 54.000 +10.000
harmony.fm 28.000 -24.000
Antenne Frankfurt +

Antenne Bad Kreuznach

26.000 -13.000

Rheinland-Pfalz/Saarland/Baden-Württemberg

SWR3 bleibt im Südwesten deutlich vorne (-5,4%). SWR1 verliert in Rheinland-Pfalz (-15,1%) und gewinnt in Baden-Württemberg (+6,3%). SR 3 Saarlandwelle schiebt sich im Saarland knapp vor Radio Salü. Für SR 1 Europawelle stehen allerdings Verluste von -18,7% zu Buche. Für das nordbadische REGENBOGEN ZWEI wird es erst in der nächsten MA-Runde spannend. Für antenne1 geht es aufwärts (+13,8%), während Radio 7 sinkt (-14,2%).

Südwesten
SWR3 1.031.000 -59.000
SWR4 RP 217.000 -6.000
RPR1. 205.000 -12.000
SWR 1 RP 155.000 -28.000
bigFM Hot Music Radio 144.000 +1.000
CityKombi 3a 76.000 -13.000
Rockland Radio 58.000 -2.000
SR 3 Saarlandwelle 76.000 +4.000
Radio Salü 72.000 -2.000
SR 1 Europawelle 54.000 -12.000
CLASSIC ROCK RADIO 10.000 -5.000
bigFM Saarland 6.000 unv.
SWR4 BW 528.000 -11.000
SWR1 BW 417.000 +25.000
Radio Regenbogen Kompakt (+REGENBOGEN ZWEI)* 217.000
antenne 1 208.000 +25.000
Radio 7 169.000  -28.000
bigFM DER NEUE BEAT 152.000 -7.000
DIE NEUE 107.7 63.000 +10.000
ENERGY Region Stuttgart 63.000 +12.000
Radio Ton 60.000 -13.000
die neue welle 43.000 -3.000
HITRADIO OHR 28.000 +1.000
DONAU 3 FM 27.000 +3.000
baden.fm 25.000 -5.000
Radio Seefunk RSF 20.000 -1.000

* anders ausgew., Regenbogen bei der letzten MA: 207.000)

Bayern
Bei ANTENNE BAYERN ist ein Minus von 16 Prozent zu verzeichnen, Bayerns Marktführer kann sich aber knapp über der Millionengrenze halten. Auch das BAYERN FUNKPAKET gibt nach (-13,5%). Es dominieren insgesamt die Minuszeichen – gegen den Trend stehen Zuwächse bei 95.5 Charivari München, Bayern 2 und BR-KLASSIK.

Bayern
ANTENNE BAYERN 1.011.000 -192.000
BAYERN FUNKPAKET 878.000 -137.000
Bayern 1 983.000 -2.000
BAYERN 3 743.000 -34.000
B5 aktuell 184.000 +1.000
Bayern 2 164.000 +19.000
ROCK ANTENNE 131.000 -11.000
BR-KLASSIK 81.000 +7.000
Radio Arabella 67.000 -13.000
Radio Galaxy 55.000 -5.000
GONG 96,3 München 52.000 -8.000
95.5 Charivari München 43.000 +7.000
ENERGY München 42.000 -8.000
Klassik Radio Gebiet Bayern 35.000 -6.000
egoFM 25.000 -9.000

Berlin/Brandenburg

Berlin und Brandenburg hat einen neuen Spitzenreiter. 104.6 RTL kommt dank 19.000 zusätzlicher Hörer auf die Pole Position (+11,9%). Antenne Brandenburg verliert hingegen (-10,9%), auch der Berliner Rundfunk 91.4 (-13,2%) und radioBERLIN 88,8 (-15,5%) geben nach. Freuen kann sich STAR FM 87.9, das um 40,3 Prozent zulegen kann.

Berlin/Brandenburg
104.6 RTL 180.000 +19.000
Antenne Brandenburg 157.000 -19.000
BB RADIO 143.000 +7.000
Berliner Rundfunk 91.4 130.000 -20.000
radioeins 105.000 -4.000
94,3 rs2 99.000 +5.000
radioBERLIN 88,8 95.000 -18.000
STAR FM 87,9 84.000 +24.000
Fritz 82.000 -5.000
ENERGY Berlin 71.000 -5.000
Inforadio 64.000 +12.000
98.8 KISS FM 61.000 -12.000
105’5 Spreeradio 58.000 -11.000
JAM FM Berlin 48.000 -2.000
Klassik Radio Gebiet Berlin 45.000 +7.000
Radio TEDDY 44.000 + <1.000
radio B2 36.000 +13.000
100,6 Flux FM 22.000 +3.000
Radio Paradiso 20.000 +2.000
Radio Cottbus 11.000 -<1.000

Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen

Verluste sieht hier R.SA (-13,7%), ansonsten gibt es hauptsächlich kleinere Verschiebungen.

Osten
MDR JUMP 322.000 +6.000
MDR 1 RADIO SACHSEN 467.000 +1.000
RADIO PSR 185.000 +3.000
SACHSEN FUNKPAKET 136.000 -5.000
R.SA 123.000 -20.000
HITRADIO RTL SACHSEN 88.000 -11.000
ENERGY Sachsen 43.000 +6.000
radio SAW 251.000 -14.000
MDR SACHSEN-ANHALT 235.000 -11.000
89.0 RTL 139.000 unv.
Radio Brocken 114.000 +2.000
MDR THÜRINGEN 258.000 -11.000
ANTENNE THÜRINGEN 151.000 -1.000
LandesWelle Thüringen 86.000 +3.000
radio TOP 40 27.000 -4.000

bundesweit
Das Berliner RTL RADIO kann um 21,5% zulegen, Klassik Radio präsentiert sich stabil.

bundesweit
Klassik Radio 229.000 unv.
RTL RADIO 141.000 +25.000
Radio Paloma 81.000 -23.000
JAM FM 73.000 -9.000
sunshine live 70.000 +7.000

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Angaben im Text und den Tabellen beziehen sich auf die ma 2017 Radio I, Hörer pro Durchschnittsstunde, Gesamt 10+, Mo-Fr 6.00- 18.00 Uhr, Vergleichswerte in absoluten Zahlen und Prozentangaben zur ma Radio 2016 II.

Das könnte dir auch gefallen...