ma 2017 IP Audio II: SWR3 meistgehörtes Radioprogramm im Netz

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) veröffentlichte am 7. Juni 2017 mit der ma 2017 IP Audio II neue Leistungsdaten zur Webradio-Nutzung. Diese dokumentieren die Streamingabrufe des ersten Quartals 2017 über alle Empfangswege.

Erste Ergebnisse der ma 2017 IP Audio II:
Pro Monat werden die 660 gemessenen Channels mehr als 258 Millionen Mal genutzt, wobei eine durchschnittliche Webradio-Session 57 Minuten dauert. Der Leistungswert Hörstunde steigt für die Summe aller Online-Audio-Angebote um sieben Prozentpunkte auf  246,9 Millionen Hörstunden.

Für alle Simulcast ausgestrahlten Channels dokumentiert die ma IP Audio ausschließlich die technischen Messdaten über das Internet, die Hörer über UKW sowie deren soziodemografischen Angaben bleiben dabei unberücksichtigt.
Das vorliegende Webradio-Messquartal dient als Datenbasis und bildet eine der Säulen für die im Herbst erscheinende konvergente Radio/Audio-Reichweitenstudie. Die Teilnahme an der ma IP Audio ist daher notwendige Voraussetzung um an der Konvergenzstudie für Radio und Online-Audio-Angebote teilzunehmen und somit personenbezogene Daten für Online-Audio-Angebote zu erhalten.

SWR3 überholt 1LIVE – Satte Zuwächse bei HIT RADIO FFH
Bei den Simulcasts liegt SWR3 jetzt vor 1LIVE, das lange die Spitzenposition innehatte. Beide Programme können Zuwächse verzeichnen, SWR3 allerdings die größeren und kann somit vorbeiziehen. Auffallend sind die starken Gewinne von HIT RADIO FFH (+47,2%). Auch bigFM Deutschlands biggste Beats ist deutlich im Plus – 1.484.125 Sessions im 1. Quartal 2017 bedeuten einen stattlichen Zuwachs von 21,8%. Ebenso happy kann Radio Hamburg sein – der Simulcast kommt auf 1.076.282 Sessions und ist 27,4% im Plus. Aufwärts geht es auch für die Radio BOB! Kombi (+23%, 1.432.953 Sessions).

Neu ausgewiesen wird Radio NRW als Kombi – es kann für seine Simulcasts 1.697.619 Sessions und einschließlich seiner Webchannels 1.881.010 Sessions im Durchschnitt im 1. Quartal 2017 verzeichnen. Der WDR kommt im selben Quartal mit all seinen Programmen auf 18.549.274 Sessions. WDR4 kann um 14,6% zulegen (1.911.798), WDR5 um 10% (1.315.071).

Ordentliche Zuwächse gibt es bei den 4. Programmen des SWR, die langsam auch ihr Publikum über das Netz erreichen – SWR4BW (+37%) und SWR4RP (+43%).

Spotify mit über 102 Millionen Sessions
Spotify bleibt unangefochtener Reichweiten-König – mit 102.388.408 Sessions im 1. Quartal 2017 im Durchschnitt (-4,7%). Die Plattform laut.fm verbucht 8.522.521 Sessions (-0,2%).

Top 10 Einzelchannels ma 2017 IP Audio II
Channel Sessions im 1. Quartal 2017 / Durchschnittsmonat Veränderung zum 4. Q 2016 –  in Prozent
SWR3 Livestream 7.686.703 + 9,2 %
1LIVE Livestream
7.627.697 + 4,7 %
ANTENNE BAYERN simulcast 6.801.114 +6,9 %
WDR 2 Livestream
5.573.236 + 4,9 %
NDR 2 Livestream
4.972.255 + 9,2 %
Deutschlandfunk Livestream
4.006.995 + 14,9 %
HIT RADIO FFH Simulcast
3.415.774 + 47,2 %
Bayern 3 Livestream
3.302.294 +2 %
Bayern 1 Livestream
2.733.070 + 14,8%
ROCK ANTENNE Simulcast 2.513.631 +11,3 %

Quelle: ma 2017 IP Audio II, Angaben ohne Gewähr.

Das könnte dir auch gefallen...