lulu.fm startet auf DAB+ in Berlin, Brandenburg und Hamburg

Als erstes bundesweit lizensiertes Radioprogramm für die Gay/LGBT*-Community startet lulu.fm ab dem 1. Oktober 2016 in den ersten Metropolen Deutschlands mit einem neuen, frischen Programm auf Digitalradio DAB+. Verbreitet vom Fernsehturm am Alexanderplatz in Berlin und vom Telemichel, dem Heinrich-Hertz-Turm in Hamburg, erreicht lulu.fm dann technisch ca. 7,6 Mio. Einwohner im Großraum Hamburg, in Berlin und in Brandenburg.

Bereits seit 2015 verbreitet der Sender sein Programm im Internet und über eigene Apps. lulu.fm macht ein unterhaltsames, informatives und interaktives Programm für die schwullesbische Community und bringt mehr Vielfalt ins Radio. Mehr Musikvielfalt mit den besten Gay-Hits von gestern und morgen – vielen Musikrubriken, wie den Golden Gay Hits, Best of Eurivision Song Contest, den G80th oder Gay Stars live in Concert – sowie regelmäßig neuer Musik. Mehr Meinungsvielfalt durch ein moderiertes, redaktionelles, interaktives und crossmediales Programm für und über die Gay/LGBT*-Community, bei dem auch Menschen oder Themen zu Wort kommen, die woanders kaum Gehör finden oder nicht stattfinden.

„Wir haben seit Juni die bundesweite Rundfunklizenz und freuen uns darauf, ab Oktober ein vollwertiges und interaktives Programm für eine besondere Community von mehr als 10 Mio. Menschen bundesweit zu machen — und natürlich darüber, dass direkt ab Sendestart alle Schwulen und Lesben in den Metropolen Berlin/Brandenburg und Hamburg lulu.fm über DAB+ empfangen können.“, sagt Geschäftsführer Frank Weiler. „Die schwule Community verbindet ein eigenes Lebensgefühl, sie hat ihre eigene Musikwelt, ihre eigenen Trends und eine Menge eigener Themen, die in anderen Radioprogrammen nicht, oder nur selten vorkommen. Das werden wir ab Oktober ändern – und freuen uns selbstverständlich auch über viele interessierte heterosexuelle Hörer.“

Die schwul-lesbische (LGBT*) Community umfasst ca. 10 Mio. Menschen bundesweit, die Zahl der schwulen Männer wird auf 3,8 Mio. geschätzt. Die schwule Zielgruppe ist gebildet und gilt als Trendsetter und Early Adopter. Homosexuelle verfügen über ein oft höheres Haushalteinkommen, mehr als die Hälfte lebt als Singles oder DINKs (Double Income, No Kids) in Metropolen. Auf Grund Ihrer Affinität zu neuer Technik ist anzunehmen, dass die Nutzung von DAB+ in der schwulen Zielgruppe bereits höher ist, als im Durchschnitt.

Der Sendestart auf DAB+ in Berlin und Hamburg ist für lulu.fm großer Schritt nach vorne. „Es ist eigentlich erstaunlich, dass es in Deutschland noch kein redaktionelles, bundesweites Rundfunkprogramm für unsere Zielgruppe gibt. Sehr gerne möchten wir unser Programm nach und nach ausbauen und in allen Metropolen Deutschlands über DAB+ senden“, sagt Frank Weiler. „Hierfür sind aber noch ein paar Hürden zu nehmen. In der Schwulenmetropole Köln und in ganz NRW gibt es noch keine DAB+ Plattform für regionale Privatsender. Und da wir ein Start-Up sind, werden wir andere mögliche DAB+ Sendegebiete in der Mitte und im Süden Deutschlands zeitnah nur mit Sponsoren oder Investoren gestemmt bekommen. Aber natürlich kann man unser Programm jederzeit online auf lulu.fm oder mit unseren Apps hören.“

*LGBT/TIQ steht für Lesbian, Gay, Bisexuell, Transgender — also Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender — erweitert um Transsexuelle, Intersexuelle und queere Menschen.

Das könnte dir auch gefallen...