radioWOCHE-Logo

LMK beschließt die Ausschreibung einer terrestrischen Übertragungskapazität am Nürburgring

Die Versammlung der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen hat in ihrer Sitzung am 7. Juli 2014 die Ausschreibung einer terrestrischen Übertragungskapazität am Nürburgring beschlossen.

Die verfügbare terrestrische Übertragungskapazität deckt das Gebiet um den Nürburgring ab. Ursprünglich wurde hier „Radio Nürburgring“ verbreitet, das die Veranstaltungen am Nürburgring begleitete. Der betreffende Veranstalter musste infolge seiner Liquidation wegen der Insolvenz des Nürburgrings die ihm erteilte Rundfunkerlaubnis zurückgeben. Nachdem die Kapazität zwischenzeitlich auf der Grundlage einer sog. vereinfachten Erlaubnis für Veranstaltungsrundfunk genutzt wird, soll die Programmveranstaltung ab Januar 2015 wieder auf der Grundlage einer dauerhaften Lizenz und Zuordnung erfolgen.

Es ist vorgesehen, die verfügbare Frequenz erneut an ein Programm zu vergeben, das konkrete Bezüge zu den am Nürburgring stattfindenden Veranstaltungen aufweist.

Die Ausschreibung wird im Staatsanzeiger veröffentlicht und ist auf der Website der LMK (www.lmk-online.de) abrufbar.

Das könnte dir auch gefallen...