Letzte BFBS-Frequenz in Niedersachsen abgeschaltet

Der British Forces Broadcasting Service (BFBS) hat seine letzten UKW-Frequenzen in Niedersachsen abgeschaltet. Betroffen sind die Standorte Bergen-Hohne und Celle, in Bad Fallingbostel war schon vor einigen Monaten Schluss. Zum Jahreswechsel hatte der britische Soldatensender bereits die Großfrequenz 93,0 MHz vom Braunschweiger Drachenberg aufgegeben. BFBS startete in den 1950er Jahren mit seinen UKW-Sendungen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

In Paderborn-Sennelager hat BFBS Ende Januar in einem ehemaligen Autohaus sein neues Deutschland-Studio eröffnet. 14 Journalisten werden von dort für die noch rund 5.200 in Deutschland stationierten Soldaten berichten. Es wird das letzte BFBS-Studio in Deutschland sein. Bis 2019/20 wollen die britischen Streitkräfte komplett abziehen.

Das erste Studio des Militärsenders befand sich in Hamburg, seit 1954 sendete das Programm aus Köln-Marienburg. 1990 zog BFBS Germany nach Herford um, 2009 weiter nach Bergen-Hohne. Nach der Schließung des Standortes im Sommer 2015, kam das Programm übergangsweise aus Gütersloh. Für die nächsten vier Jahre wird Paderborn-Sennelager nun seine letzte Heimstätte.

BFBS nutzt aktuell für seine zwei Programme noch etliche UKW-Frequenzen in Nordrhein-Westfalen. So ist BFBS Radio 1 in Ostwestfalen weiter über den Großsender Bielefeld Hünenburg auf 103,0 MHz zu hören. Weitere Standorte sind Dülmen, Gütersloh, Rheinberg, Wulfen und Kiel. Die Frequenz 106,0 MHz in Dortmund schweigt hingegen seit Silvester.

Das könnte dir auch gefallen...