Volksstimme: Landesminister Bullerjahn zahlt für Radiobeitrag bei radio SAW

Eine Sondersendung des Privatsenders radio SAW sorgt für Wirbel. In einem radio SAW Spezial, einer Sendung die sich am Montag Abend journalistisch einem bestimmten Thema widmet, soll von Sachsen-Anhalts Finanzministerium finanziert worden sein.

Auf Nachfrage der Magdeburger Volksstimme bestätigte das Finanzministerium die Zahlung von 10.000 Euro.

radio SAW Pressesprecher Jens Kerner sagte dazu gegenüber der radioWOCHE, dass die Sendung unter redaktioneller Hoheit von radio SAW stand und dafür auch kein Geld geflossen sei. Nach seinen Worten hat die Landesinvestitionsbank Werbeplätze mit Hinweis auf die Sendung beim Sender gebucht, hier sei jedoch noch kein Geld geflossen. Außerdem widersprach Kerner dem Artikel der Volksstimme, dass die Sendung aus dem Netz genommen sei. Unter http://www.radiosaw.de/radio-saw-spezial/foerderprogramm-stark-iii kann die Sendung noch immer nachgehört werden.

Das könnte dir auch gefallen...