Jung, digital und schick: Neues MDR SPUTNIK-Design stärkt Multi-Channel-Marke

Jung, digital und schick: Das junge Radio MDR SPUTNIK ist mehr als Radio – MDR SPUTNIK ist ein Multi-Channel-Angebot. Und dies wird ab Sonnabend, 3. Juni 2017, für alle sichtbar, wenn das SPUTNIK-Design an die Anforderungen einer Multi-Channel-Marke angepasst wird – mit wiedererkennbarem „Gesicht“ über alle Medienkanäle, die MDR SPUTNIK bedient.

„Radio muss seine Reichweitenstärke auf den klassischen Ausspielwegen weiter behaupten und gleichzeitig seine digitalen Kompetenzen ausbauen und überall dort sein, wo die Nutzerinnen und Nutzer sind, in Zukunft sein werden und zu Recht erwarten, dass sie dort auch ihre öffentlich-rechtlichen Angebote finden. MDR SPUTNIK ist schon lange nicht mehr nur Radio. Das neue frische Markendesign wird diesem Anspruch gerecht, sorgt für positives Image und Wiedererkennbarkeit über alle Kanäle“, erklärt Nathalie Wappler Hagen, Programmdirektorin des MDR in Halle, die neue Anmutung.

Das MDR SPUTNIK-Design entspricht fortan dem jungen Geist der Marke in allen Medienkanälen und spiegelt gleichzeitig die Vielfalt des Angebotes wider. Es lässt sich über jeden Ausspielweg, den MDR SPUTNIK bedient, dynamisch umsetzen und ist trotzdem immer wiedererkennbar. Dabei besitzt das ikonografische Logo der Marke einen eigenen und manchmal auch etwas verspielten Charakter, wobei es auf kreative Weise die Zugehörigkeit zum Medienhaus MDR einbindet.

„Der kreative Regelbruch, den unsere Agentur Scholz & Friends hier vorgeschlagen hat, wird durch den Nutzen sowohl fürs Programm als auch fürs Unternehmen überstrahlt“, so MDRMarketingleiter Michael Gentsch. „Und wir rechnen mit einem Imagetransfer: Die über viele Jahre gepflegte Grundhaltung von MDR SPUTNIK, wie Antriebskraft, Jugendlichkeit und Agilität, wird so auch dem MDR als Ganzem helfen, sein Markenbild zu
stärken“, ist Gentsch überzeugt.

MDR SPUTNIK – Das junge Multi-Channel-Angebot des MDR
Schon lange ist MDR SPUTNIK nicht mehr „nur“ Radio. Wie das junge MDR-Angebot beispielsweise Events multimedial ausspielt, zeigt der MDR SPUTNIK SPRINGBREAK, der in diesem Jahr vom 2. bis zum 4. Juni zum zehnten Mal auf der Halbinsel Pouch bei Bitterfeld stattfindet und wieder über 25.000 Festivalbesucher anlocken wird: So spielt die Band „Kraftklub“ aus Chemnitz am Sonntag, 4. Juni, eine exklusive Album-Release-Show anlässlich der fast zeitgleichen Veröffentlichung ihres neuen Albums „Keine Nacht Für Niemand“. Diese Show wird von den MDR SPUTNIKMachern um 22.40 Uhr auf www.sputnik.de und auf Facebook live gestreamt sowie live im Radio zu hören sein. Das MDR-Fernsehen zeigt die Höhepunkte des exklusiven Konzerts von einem der größten Festivals Mitteldeutschlands in seinem Programm in der Nacht vom 7. zum 8. Juni um 0.20 Uhr.

MDR SPUTNIK richtet sich an junge Menschen zwischen 14 und 29 Jahren in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Unterhaltsam, modern,  regional aber nicht provinziell und immer voller Lieblingsmusik der Nutzer. Das Programm setzt auf kompetenten Musikjournalismus, auf neue Musik und stellt neue Bands und Titel auch jenseits des Mainstreams vor.

Daneben informiert MDR SPUTNIK über die Themen der jungen Generation und greift dies mitunter auch in langen, preisgekrönten Features auf. MDR SPUTNIK wird in Sachsen-Anhalt über UKW ausgestrahlt; via Digitalradio DAB+ ist der Empfang darüber hinaus in vielen Teilen Sachsens, Thüringens und Sachsen-Anhalts über Antenne möglich. Das junge Radio kann ebenso per MDR SPUTNIK-App, über Satellit, im Kabel und als Livestream im Internet gehört werden. Außerdem bietet MDR SPUTNIK ein breites Angebot in den sozialen Medien. Und: Mit Konzerten, Events und dem Festival MDR SPUTNIK SPRINGBREAK ist MDR SPUTNIK im gesamten Sendegebiet präsent.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: