Deutschsprachiges Hitradio Namibia mit neuem Logo und neuen Jingles

eulogo_hitradionamibDrei Jahre nach dem Sendestart hat sich Hitradio Namibia am 24. August 2015 ein neues Logo gegeben. Auch der akustische Auftritt wurde überarbeitet. Die neuen Jingles wurden wieder von Alexander Brauer produziert, der ansonsten das TV-Regionalmagazin „buten un binnen“ bei Radio Bremen moderiert. Am 1. September ging auch die neu gestaltete Webseite online. Hitradio Namibia aus Windhoek ist seit 2012 das erste deutschsprachige Privatradio in Namibia und sendet auf mehreren UKW-Frequenzen im Land. „Namibias bester Musikmix“ besteht aus internationalen Pophits von den 1980ern bis heute und orientiert sich an deutschen Hitradioformaten. Die Nachrichten werden dabei neuerdings in Deutschland von der Regiocast produziert und eingesprochen, wie die „Allgemeine Zeitung“ aus Windhoek berichtet.

Bild: NBC

Bild: NBC

Neben Hitradio Namibia gibt es ein zweites Programm für die deutschsprachige Bevölkerung in der ehemaligen deutschen Kolonie. Das Deutschsprachige Hörfunkprogramm (DHFP) der staatlichen Namibian Broadcasting Corporation (NBC) ist bereits seit 1979 auf Sendung. Das Programm aus der Hauptstadt Windhoek ist inhaltlich wie musikalisch breit gefächert, da es alle Deutschnamibier erreichen soll. Der NBC-Sender präsentiert unter dem Slogan „Deutsch, gehört, gehört“ ein buntes Vollprogramm mit Morningshow, Informationssendungen, nachmittäglichen Kinder- und Jugendsendungen, Musikspezialsendungen und Servicemagazin. Drei mal in der Woche meldet sich zudem die „Atlantikwelle“ aus einem Studio in der Küstenstadt Swakopmund. Die Musik im Programm des DHFP wird vor allem von Oldies, Schlagern und deutschsprachiger Musik bestimmt. Mittlerweile gibt es bis in den Abend hinein moderierte Sendungen.

deutschewelleMit der Deutschen Welle aus Bonn besteht eine Kooperation – u.a. laufen in den Sendungen „Welt am Morgen“ und „Welt Aktuell“ am Mittag  Berichte von Korrespondenten der Deutschen Welle. Immer samstags sendet mit Unterstützung des Auslandsdienstes das Sprachmagazin „Deutschstunde“, das die Eigenheiten der deutschen Sprache vermitteln will. Programmübernahmen kommen auch von Evangeliumsrundfunk und dem NDR – das Hamburger Hafenkonzert von NDR 90,3 erklingt so auch im südwestlichen Afrika. Der „German Service“ des öffentlich-rechtlichen Runfunks ist landesweit über zahlreiche UKW-Frequenzen zu empfangen. An der Spitze des Senders kommt es nun zu einer Veränderung. Michaela Jaeger, die das deutsche Hörfunkprogramm seit 2003 leitete, wechselt innerhalb der NBC auf eine andere Position. Über die Webseite der NBC kann das Programm auch per Stream gehört werden.

Von 1884 bis 1915 war Namibia als Deutsch-Südwestafrika Kolonie des Kaiserreichs – in diese Zeit fällt auch ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte, der Völkermord der deutschen Kolonialtruppen an den Herero und Nama. Südwestafrika war die einzige deutsche Kolonie in der sich in größerem Stil deutsche Siedler niederließen und dauerhaft ansässig wurden. Im Aussehen der großen Städte hat die relativ kurze deutsche Kolonialzeit deutliche Spuren hinterlassen und auch Ortsnamen wie Swakopmund, Lüderitz, Mariental oder Maltahöhe haben die Zeit überdauert.
Auf die deutsche Herrschaft folgten 1915 die Südafrikaner, seit den 1970er Jahren kämpfte die namibische Unabhängigkeitsbewegung SWAPO gegen die südafrikanische Apartheidsregierung. 1990 erlangte Namibia schließlich die Unabhängigkeit. In Namibia leben heute zwischen 14.000 und 20.000 deutschsprachige Namibier – sowohl Menschen, die von den Siedlern der Kolonialzeit abstammen, als auch in den letzten Jahren aus Deutschland eingewanderte „Deutschländer“. Hitradio Namibia spricht von rund 110.000 deutschsprachigen Touristen im Jahr als weiterer Zielgruppe.

Die Frühaufsteher, die Morningshow im Programm der NBC, gewährt einen Blick hinter die Kulissen:

(Quelle: nbc German Service via youtube.com)

Das könnte dir auch gefallen...