radioWOCHE-Logo

Hitradio antenne 1 unterstützt mit Spendenplattform Existenzbedrohte

Mit der größten deutschen Spendenplattform hat der baden-württembergische Privatsender eine Möglichkeit geschaffen, um Existenzbedrohten Hilfe zu leisten.

Die aktuell jeden belastende und schwerwiegende Krise hat den Privatsender dazu bewogen, allen Bürgerinnen und Bürgern ihre Hilfe anzubieten und zu signalisieren, dass eines nun wichtiger denn je ist: Der Zusammenhalt im Land. Hierfür wurde die Aktion „Baden-Württemberg hält zusammen!“ ins Leben gerufen. Deshalb hat sich Hitradio antenne 1 mit betterplace.org, der größten Spendenplattform Deutschlands, zusammengetan.

betterplace.org ermöglicht bereits seit 2007 Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Als gemeinnützige Spendenplattform, die sich wiederum ebenfalls lediglich über Spenden finanziert, wurden so bereits insgesamt weit über 90 Millionen Euro für tausende Organisationen gespendet.

Als „kleine Schwester“ der Plattform gibt es seit nun zwei Jahren betterplace.me, die es auch Privatpersonen ermöglicht, einfach und unbürokratisch Spenden sammeln zu können. Daher wurde gemeinsam mit betterplace.me eine Kampagnenseite auf der Homepage des Senders erstellt, die Kleinunternehmen, Solo-Selbstständigen, Kulturschaffenden und anderen eine Präsentationsplattform bietet. Hier bekommt die Zielgruppe die Möglichkeit, auf ihr noch vorhandenes Angebot aufmerksam zu machen – wie zum Beispiel auf Lieferdienste und Gutscheine. Darüber hinaus kann jedoch auch direkt und sofort finanzielle Unterstützung geleistet werden, indem jeder ein „Trinkgeld“ oder einen „kleinen Zuschuss“ gibt.

„Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir alle an einem Strang ziehen. Wir als Radiosender sehen es als unsere Pflicht, alle durch die Krise bedrohten Existenzen durch die uns gegebenen Möglichkeiten zu unterstützen!“, sagt Hitradio antenne 1 Geschäftsführer Achim Voeske. Programmchef Alexander Heine ergänzt: „Wir geben durch unsere Programmaktion und die damit verbundene Plattform allen Menschen in unserem Bundesland die Chance, Gutes zu tun und denjenigen, die momentan existenzielle Ängste verspüren, durch Spenden Hilfe zu leisten!“

Das könnte dir auch gefallen...